Einem Mann wird in einem Pekinger Stadtbezirk aus einer Kabine heraus ein Abstrich für einen Corona-Test entnommen. China nimmt an, dass ein Anal-Abstrich effektiver sein könnte.
+
Einem Mann wird in einem Pekinger Stadtbezirk aus einer Kabine heraus ein Abstrich für einen Corona-Test entnommen. China nimmt an, dass ein Anal-Abstrich effektiver sein könnte.

Volksrepublik spricht von „Fehler“

„Würde bewahren“: US-Diplomaten in China peinlicher Corona-Prozedur unterzogen? Bidens Ministerium protestiert

  • Anna-Katharina Ahnefeld
    vonAnna-Katharina Ahnefeld
    schließen

Ein Abstrich auf das Coronavirus kann unangenehm sein. Noch unangenehmer ist jedoch, was offenbar US-Diplomat:innen in China erleben mussten.

Washington D.C., Peking - US-Diplomaten in China teilten dem US-Außenministerium mit, dass sie einer unangenehmen Corona-Prozedur unterzogen wurden. Einem Anal-Abstrich, um auf das Virus zu testen. Ein Sprecher des Außenministeriums machte daraufhin bekannt, man habe sich über die „unwürdige Praxis“ bei der Volksrepublik beschwert. Das berichten zahlreiche US-Medien.

„Das Außenministerium hat dieser Art von Tests nie zugestimmt und direkt beim Außenministerium protestiert, als wir erfuhren, dass einige Mitarbeiter davon betroffen waren“, sagt ein Sprecher dem Medienportal Vice am Mittwoch (24.020.21). Peking habe gegenüber den Vereinigten Staaten versichert, dass es sich dabei um einen „Fehler“ gehandelt habe. In manchen Teilen der Volksrepublik ist ein Anal-Abstrich unter anderem für Reisende verpflichtend. Diplomat:innen seien davon jedoch ausgenommen, versicherte nun Peking. Chinas Außenminister Zhao Lijian verneinte jedoch, dass von US-Diplomat:innen und ihren Familien verlangt worden sei, sich einem Anal-Abstrich zu unterziehen.

US-Diplomaten in China: Offenbar mussten sich mehrere Amerikaner:innen einem Anal-Abstrich unterziehen

„Das Ministerium hat sich verpflichtet, die Sicherheit amerikanischer Diplomaten und ihrer Familien zu gewährleisten und gleichzeitig ihre Würde zu wahren, was im Einklang mit dem Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen sowie anderen einschlägigen Bestimmungen des diplomatischen Rechts steht“, sagte der Sprecher des US-Außenministeriums zu dem Vorfall weiter.

In China wird ein Anal-Abstrich zum Test auf das Coronavirus durchgeführt, da manche Expert:innen annehmen, dass sich das Virus in Fäkalien effektiver nachweisen lasse, wie unter anderem die Washington Post berichtete. Vice zufolge, werde dabei ein Wattestäbchen mehrere Zentimeter in das Rektum eingeführt und gedreht. Reisende, die die Prozedur über sich haben ergehen lassen, beschreiben diese als unangenehm. Wie viele Mitglieder der Diplomat:innen-Familien den Anal-Abstrich erlebt haben, ist laut US-Medien unbekannt.(aka)

Die „Wuhan Akten“ sorgen für Aufregung. Interne Dokumente der chinesischen Gesundheitsbehörden offenbaren „Chinas Fehlverhalten in der Frühphase von Covid-19.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare