1. Startseite
  2. Politik

Putin für Atomkrieg gewappnet: Russlands Weltuntergangs-Flugzeug über Moskau gesichtet

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Russlands Präsident Wladimir Putin wappnet sich offenbar für einen Atomkrieg. Was hat es mit seinem Weltuntergangs-Flugzeug auf sich?

Moskau – Seit der Eskalation im Ukraine-Konflikt tobt in Europa ein Krieg. Russland spielt immer wieder mit der Angst vor einer nuklearen Katastrophe. Ein Einsatz von Atomwaffen im Ukraine-Krieg würde einen dritten Weltkrieg heraufbeschwören. Der russische Außenminister Sergej Lawrow als auch die russischen Medien wollten ein solches Szenario zuletzt nicht ausschließen.

Um zu demonstrieren, dass es sich dabei nicht um leere Drohungen handelt, überlässt der russische Machthaber Wladimir Putin nichts dem Zufall. Das sogenannte „Weltuntergangs-Flugzeug“ wurde über Moskau gesichtet. Aus dem Flugzeug könnte Putin im Falle eines Atomkrieges aus der Luft regieren.

Ukraine-Konflikt: Putin für Atomkrieg gewappnet – Russlands Weltuntergangs-Flugzeug gesichtet

Das „Weltuntergangs-Flugzeug“ kreiste bereits am 27. April zu Testzwecken über Moskau, wie Russland bestätigte. Das „Doomsday-Flugzeug“ vom Modell Iljuschin Il-80 wurde von zwei MiG-29-Kampfjets begleitet. Es soll sich um einen Testflug für die Militärparade am 9. Mai gehandelt haben.

Putin könnte das „Weltuntergangs-Flugzeug“ im Katastrophenfall einsetzen. Der fliegende Gefechtsstand ist für den Fall eines Atomkriegs konzipiert, sollten am Boden keine Kommandozentralen mehr funktionieren. Somit könnte Putin weiterhin Militär-Befehle für Nuklearangriffe erteilen. Das Flugzeug, das abgesehen vom Cockpit keine Fenster haben soll, kann sogar in der Luft aufgetankt werden.

Russlands „Weltuntergangsflugzeug“ vom Modell Iljuschin Il-80 über Moskau.
Russlands „Weltuntergangsflugzeug“ vom Modell Iljuschin Il-80 über Moskau. © Mikhail Tereshchenko/Imago

Bei Atomkrieg: USA macht eigenes „Weltuntergangs-Flugzeug“ für Einsatz mobil

Die USA haben im Übrigen auch ein „Weltuntergangs-Flugzeug“ in ihren Reihen. Die Boeing 747 E4-B „Nightwatch“ der Air Force war bereits im März gestartet. US-Präsident Biden könnte somit seinen Amtssitz in Washington verlassen und ebenfalls aus der Luft regieren.

Laut der britischen Zeitung The Mirror wurde die Maschine kurz nachdem die Il-80 gesichtet wurde, betankt. Das Spektakel spielte sich im Himmel über Südkalifornien ab. Ein KC-46 Pegasus Tanker der Luftwaffenbasis in Nebraska befüllte die „Nightwatch“ aus der Luft. Die Edwards Air Force Base teilte am 29. April Fotos von der Aktion auf Twitter.

Russlands „Weltuntergangs-Flugzeug“: Warnung an den Westen auf Militärparade

Russland wollte sein „Weltuntergangs-Flugzeug“ auf seiner Militärparade, dem Tag des Sieges am 9. Mai, präsentieren. Was der eigenen Bevölkerung als Beruhigung dienen soll, dass die Atommacht ihre Sicherheit schützt, soll im Westen Angst und Schrecken hervorrufen. Bei einer Flugshow sollen Kampfjets, Langstreckenbomber und die als „Weltuntergangs-Flugzeug“ bekannte Iljuschin Il-80 aufsteigen. Allerdings soll das Flugzeug veraltet sein und in Zukunft von einer Iljuschin Il-96-400M ersetzt werden. (ck)

Auch interessant

Kommentare