Zerstörung des US-chinesischen Handels?

USA legen neue Liste mit möglichen Strafzöllen gegen China vor - Vorwurf aus

Im Handelskonflikt mit China haben die USA eine weitere Liste mit möglichen Strafzöllen auf Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar vorgelegt.

US-Präsident Donald Trump habe ihn beauftragt, den Prozess zur Einführung neuer Strafzölle zu beginnen, teilte der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer am Dienstagabend (Ortszeit) mit. Der Anhörungsprozess vor einem möglichen Inkrafttreten der Maßnahme soll demnach bis Ende August dauern. Vorgesehen seien Zölle in Höhe von zehn Prozent auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar.

Am Freitag hatten die USA bereits Strafzölle in Höhe von 25 Prozent auf Importe aus China im Wert von 34 Milliarden Dollar erhoben. China hatte mit ähnlichen Strafzöllen auf US-Importe reagiert. Von den möglichen neuen US-Zöllen wären Lebensmittel, aber auch Chemikalien, Textilien, Metalle, elektronische Geräte und andere Waren aus China betroffen. Lighthizer teilte mit, Grund für die möglichen neuen Zölle seien die chinesischen Vergeltungsmaßnahmen und die Weigerung der Regierung in Peking, ihre Praxis zu ändern.

China hat den USA vorgeworfen, mit immer neuen Strafzöllen den Handel zwischen beiden Ländern zu "zerstören". "Die großangelegte gegenseitige Anhebung von Zöllen zwischen China und den USA wird den US-chinesischen Handel unweigerlich zerstören", sagte der chinesische Vize-Handelsminister Li Chenggang am Mittwoch in Peking.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP / SCOTT OLSON

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paris-Besuch: Merkel bei Statement kurzatmig - Jetzt erklärt ihr Sprecher, was dahinter steckt
Bei einem Statement vor Journalisten in Frankreich hatte Merkel mit Kurzatmigkeit zu kämpfen. Ihr Sprecher Seibert erklärte nun, was es damit auf sich hatte.
Paris-Besuch: Merkel bei Statement kurzatmig - Jetzt erklärt ihr Sprecher, was dahinter steckt
CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer wird Verteidigungsministerin
Es geht Schlag auf Schlag: Ursula von der Leyen wird knapp zur Präsidentin des EU-Kommission gewählt. Dann fällt auch schon die Entscheidung über ihre Nachfolge in …
CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer wird Verteidigungsministerin
Angst um Bayerns Landschaft: Koalition will Flächenverbrauch senken - aber kein Gesetz
Markus Söder will eine grünere Politik in Bayern - und den Flächenverbrauch begrenzen. Gesetzlich regeln will die Staatsregierung das Problem aber nicht.
Angst um Bayerns Landschaft: Koalition will Flächenverbrauch senken - aber kein Gesetz
Schleudersitz oder Sprungbrett? Kramp-Karrenbauer wird neue Verteidigungsministerin
Mit dieser Personalie hat wohl niemand gerechnet: Die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer soll neue Verteidigungsministerin werden. Das ist durchaus ein Risiko für sie.
Schleudersitz oder Sprungbrett? Kramp-Karrenbauer wird neue Verteidigungsministerin

Kommentare