+
Der Nordkoreanische Führer Kim Jong-un (Links).

An der Steuerung hapert es noch

USA: Nordkorea kann Raketen mit Atomsprengköpfen abfeuern

Washington - Nordkorea ist nach US-Angaben inzwischen in der Lage, Raketen mit atomaren Sprengköpfen zu bestücken und abzufeuern.

Allerdings sei das Land noch nicht so weit, die Atomrakete auf ein anvisiertes Ziel lenken zu können, sagte ein Mitarbeiter des US-Verteidigungsministeriums, der anonym bleiben wollte, am Donnerstag in Washington.

Die Nordkoreaner seien noch nicht in der Lage, eine Nuklearrakete so zu steuern, dass sie nach ihrem Start in die Erdatmosphäre zurückkehre und auf ein Ziel zufliege. Insofern vermöge das Land trotz seiner Fortschritte die Atomrakete noch nicht für "einen strategischen Angriff" einsetzen.

Das kommunistisch reagierte Land wird von der internationalen Gemeinschaft wegen seiner Atomwaffentests mit Sanktionen belegt. Erst Ende November hatte der UN-Sicherheitsrat neue Strafmaßnahmen wegen eines weiteren derartigen Tests verhängt. Die neuen Maßnahmen legen für Nordkoreas Kohleexport nach China eine Obergrenze fest, mit der die Einnahmen um 62 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sinken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weitere Festnahme nach Londoner U-Bahn-Anschlag
Hinter dem U-Bahn-Anschlag in London könnte ein ganzes Netzwerk stecken. Die Polizei nahm einen weiteren Verdächtigen fest.
Weitere Festnahme nach Londoner U-Bahn-Anschlag
UN-Versammlung: Gabriel wettert gegen Trumps „nationalen Egoismus“
Bei seiner Rede vor der UN-Generalversammlung hat der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel klare Worte gefunden und die Politik des US-Präsidenten Donald Trump …
UN-Versammlung: Gabriel wettert gegen Trumps „nationalen Egoismus“
175 000 mehr Menschen erhalten Pflegeleistungen
Deutlich mehr Pflege - das bringt die jüngste Reform. Die Erwartungen scheinen sogar übertroffen zu werden.
175 000 mehr Menschen erhalten Pflegeleistungen
Merkel verspricht: Keine neuen Schulden und Steuern
Bei einer Wahlkampfveranstaltung der CDU verkündet Kanzlerin Angela Merkel, bei ihrer Wiederwahl nicht die Steuern erhöhen zu wollen - ihr Auftritt wurde durch Pfiffe …
Merkel verspricht: Keine neuen Schulden und Steuern

Kommentare