+
US-Präsident Barack Obama plant beim Kampf gegen die IS-Terroristen offenbar auch Luftschläge in Syrien.

Krieg gegen IS

Bericht: Obama plant Luftschläge in Syrien

Washington - US-Präsident Barack Obama ist Medienberichten zufolge bereit, den Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) auf Angriffe in Syrien auszuweiten.

Die renommierten Zeitungen "New York Times" und "Washington Post" berichteten am Dienstagabend (Ortszeit), dass Obama die Anordnung von Luftangriffen auf IS-Stellungen in Syrien erwäge; bislang sind diese auf den Nordirak beschränkt. Der US-Präsident will seine Strategie im Kampf gegen die Dschihadisten in einer Rede an die Nation am Mittwochabend (Ortszeit) darlegen.

Obama sei dazu entschlossen, den IS zu bekämpfen, "wo auch immer dessen strategische Ziele sind", zitierte die "Washington Post" die frühere Staatssekretärin im Verteidigungsministerium, Michèle Flournoy. Der IS sei keine Organisation, die internationale Grenzen akzeptiere, daher dürfe den Kämpfern nirgendwo Zuflucht gewährt werden. Flournoy, die Obamas Regierungsteam 2012 verlassen hatte, war der "Washington Post" zufolge am Montag bei einem Abendessen von Außenpolitikexperten mit Obama dabei.

Die "New York Times" berief sich auf einen ranghohen Regierungsvertreter und zitierte ihn mit den Worten, dass Obama eine "langfristige Kampagne" plane, um den IS zu bekämpfen. Diese werde auch über die Tragweite der gezielten Angriffe gegen Ziele des Terrornetzwerks Al-Kaida "im Jemen, in Pakistan und anderswo" hinausgehen, hieß es. Das US-Militär fliegt bereits seit Anfang August Luftangriffe auf IS-Stellungen im Nordirak. Außerdem bemüht sich Washington um eine breite internationale Koalition für das Vorgehen gegen die Dschihadisten.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD-Votum zur GroKo erreicht Mindestbeteiligung
Der SPD-Mitgliederentscheid hat das nötige Beteiligungsquorum bereits erreicht. Parteiführung wie GroKo-Gegner versuchen weiter, einen Ausgang jeweils in ihrem Sinne zu …
SPD-Votum zur GroKo erreicht Mindestbeteiligung
Juso-Chef in München: Ausgerechnet ein CSU-Wähler will ihn von GroKo überzeugen
Juso-Chef Kevin Kühnert ist das Gesicht der GroKo-Gegner in der SPD. Während die Partei entscheidet, tourt er durch Deutschland, um letzte unentschlossene Genossen zu …
Juso-Chef in München: Ausgerechnet ein CSU-Wähler will ihn von GroKo überzeugen
Merkel will EU-Mittel für Länder mit vielen Flüchtlingen
Dieser EU-Sondergipfel war nur der Auftakt: Der Haushaltsstreit in der Europäischen Union fängt jetzt erst richtig an. Aber vorerst gibt man sich zufrieden, denn es …
Merkel will EU-Mittel für Länder mit vielen Flüchtlingen
US-Botschaft in Jerusalem soll im Mai eröffnen
Washington (dpa) - Die neue US-Botschaft in Jerusalem soll nach Plänen der Regierung von Präsident Donald Trump schon im Mai dieses Jahres eröffnet werden. Das …
US-Botschaft in Jerusalem soll im Mai eröffnen

Kommentare