Joe Biden, Präsident der USA, spricht auf seiner Pressekonferenz nach dem Treffen mit Russlands Präsident Putin.
+
US-Präsident Joe Biden spricht auf seiner Pressekonferenz nach dem Treffen mit Russlands Präsident Putin auch über den Fall Nawalny.

Gipfeltreffen

„Wenn Nawalny im Gefängnis stirbt...?“ Biden stellt bei Putin ernste Frage - und reißt dann plötzlich Witz

  • Marion Neumann
    VonMarion Neumann
    schließen

Beim Gipfeltreffen von Biden und Putin kamen konfliktreiche Themen zur Sprache - wie der Fall Nawalny. Der US-Präsident überraschte dabei allerdings mit einem Witz.

Genf - Zu einem ersten Gipfeltreffen kamen US-Präsident Joe Biden und der russische Präsident Wladimir Putin am vergangenen Mittwoch (16. Juni) in Genf zusammen. Insgesamt ging es beim Treffen der beiden Politiker friedlich zu. Es begann mit einem historischen Handschlag.

Die Staatsmänner bemühten sich um eine ruhige Atmosphäre. Die Themen, die bei dem Treffen zur Sprache kamen, brachten allerdings einiges an Konfliktpotential mit sich. Unter anderem: der Fall des Kremlkritikers Alexej Nawalny.

Putin und der Fall Nawalny: US-Präsident Biden äußert sich auf Pressekonfererenz zum Thema

Putin rechtfertigte die von den USA und anderen westlichen Ländern scharf kritisierte Inhaftierung des Oppositionellen. „Dieser Mann wusste, dass er gegen geltendes Recht in Russland verstößt“, sagte Putin laut AFP-Informationen. Er bezog sich dabei auf die Ausreise des schwer kranken Oppositionellen zur medizinischen Behandlung nach Deutschland, obwohl Bewährungsauflagen gegen Nawalny in Russland verhängt worden waren.

In der anschließenden Pressekonferenz von US-Präsident Biden wird Nawalnys Lage dann noch einmal aufgegriffen. „All diese Sachen, die er sagt, um die Behandlung Nawalnys rational zu erklären: Was glauben Sie, was passiert, wenn Nawalny im Gefängnis stirbt?“, antwortet Biden auf die Nachfrage eines Journalisten. Es würde bei dem Fall auch um Vertrauen gehen - und ein Vertrauensverlust bringe international schwere Konsequenzen mit sich.

Im Video: Putin rechtfertigt bei Gipfeltreffen Inhaftierung von Alexej Nawalny

Gipfeltreffen von Biden und Putin: US-Präsident reißt nach Nawalny-Frage einen Witz

In seiner weiteren Antwort gibt sich Joe Biden schließlich - trotz des ernsten Themas - lockerer. „Würden Sie unsere Wirtschaft gegen die russische Wirtschaft eintauschen?“, fragt er. Damit, Geschäfte mit Russland zu machen, habe er keine Probleme, so Biden weiter. Doch die russische Regierung sei aktuell kein verlässlicher Partner. „Kein amerikanischer Geschäftsmann hängt gerne in Moskau ab“, witzelt der US-Präsident.

Dass mit diesem Witz das Thema „Alexej Nawalny“ von US-amerikanischer Seite aus abgehakt ist, ist wohl kaum anzunehmen. Mit seiner Anspielung auf den „Vertrauensverlust“ auf internationaler Ebene machte Biden seinen Standpunkt deutlich. (nema mit AFP)

Auch interessant

Kommentare