+
Der B52-Bomber gehört zu den ältesten noch eingesetzten US-Militärflugzeugen. Foto: Andy Rain

USA setzen erstmals B-52-Bomber gegen IS-Miliz ein

Bagdad (dpa) - Im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben die USA im Irak erstmals einen Bomber des Typs B-52 eingesetzt. Mit dem strategischen Langstreckenbomber sei ein Angriff auf ein Waffenlager des IS geflogen worden, sagte der Sprecher der US-Armee im Irak, Steve Warren.

Die USA hatten mehrere B-52 nach Katar verlegt. Sie lösten die modernen B-1 ab, mit denen seit fast einem Jahr Angriffe geflogen worden waren. "Der B-52 hat natürlich eine lange und sehr illustre Geschichte", sagte Warren. "Aber eigentlich ist es einfach nur eine andere Plattform, mit der wir unsere Präzisionsschläge ausführen."

Der Bomber gehört zu den ältesten noch eingesetzten US-Militärflugzeugen. Die bereits in den 50er Jahren entwickelte "Stratofortress" wurde nur bis 1962 gebaut. Die Maschinen wurden jedoch mehrfach technisch modernisiert. Die mit einem maximalen Fluggewicht von 221 Tonnen schwersten Bomber der Welt können konventionelle oder atomare Bomben aus bis zu 16 700 Metern Höhe abwerfen und heute auch Marschflugkörper tragen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parlament in Den Haag erkennt Völkermord an Armeniern an
Ein dunkles Kapitel in der Geschichte der Türkei: Der Massenmord an Armeniern 1915. Es war Völkermord, sagt das niederländische Parlament. Ankara reagierte prompt.
Parlament in Den Haag erkennt Völkermord an Armeniern an
Merkel spricht von „Massaker“ in Ost-Ghuta
Täglich bombardieren Syriens Regierungstruppen das Rebellengebiet Ost-Ghuta. 400.000 Menschen sind dort eingeschlossen, die humanitäre Lage ist dramatisch. Doch im …
Merkel spricht von „Massaker“ in Ost-Ghuta
Bundestag lehnt AfD-Antrag um umstrittene Yücel-Texte ab
Auch nach seiner Freilassung sorgt Deniz Yücel weiter für Diskussionen in der deutschen Politik-Landschaft. Eine Forderung der AfD, den „Welt“-Journalisten für einzelne …
Bundestag lehnt AfD-Antrag um umstrittene Yücel-Texte ab
Union und SPD dämpfen Erwartung eines kostenlosen Nahverkehrs
Mit ihrem Brief nach Brüssel hat die Bundesregierung eine Debatte über kostenlosen Nahverkehr losgetreten, der laut der meisten Parteien unrealsistisch sei. Die Linken …
Union und SPD dämpfen Erwartung eines kostenlosen Nahverkehrs

Kommentare