Sex mit Minderjährigen?

Trump hält sich lieber fern: Vertrauter in schweren Skandal verwickelt - offizielle Untersuchung eingeleitet

  • Astrid Theil
    vonAstrid Theil
    schließen
  • Dana Popp
    schließen

Dem Trump-Verbündeten Matt Gaetz wird vorgeworfen, minderjährigen Mädchen Geld oder Geschenke im Austausch für Sex angeboten zu haben. Nun hat der Ethikausschuss Untersuchungen eingeleitet.

Update vom 10. April 2021, 14.00 Uhr: Die Lage spitzt sich zu. Nun hat der Ethik-Ausschuss im US-Repräsentantenhaus unter anderem wegen Vorwürfen eines Sexualdelikts offiziell eine Untersuchung gegen den Abgeordneten Matt Gaetz eingeleitet. Der Ausschuss kenne die öffentlichen Vorwürfe gegen den Vertrauten des Ex-Präsidenten Donald Trump. Am Freitag (09. April 2021) listete das Gremium die Vorwürfe auf: Zu diesen gehören Drogenkonsum, Bestechlichkeit und Einsatz von Wahlkampfgeldern für private Zwecke.

Trump Vertrauter Gaetz gerät weiter unter Druck: Untersuchungen laufen

Der Ausschuss betonte jedoch, dass die Einleitung der Untersuchung nicht automatisch bedeute, dass es ein Vergehen gegeben habe. Es gelte die Unschuldsvermutung. Gaetz hatte bisher alle gegen ihn erhobenen Vorwürfe zurückgewiesen. Er bestätigte, dass die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen ihn eingeleitet hat. Details zum Umfang, Inhalt und Fortschritt der Ermittlungen sind jedoch nicht bekannt. Gegen ihn liegt keine bekannte Anklage vor. Unter Berufung auf Gaetz‘ Büro berichteten US-Medien zuletzt, dass der Politiker nun zwei prominente Anwälte aus New York engagiert habe.

Schwere Vorwürfe gegen Republikaner Matt Gaetz: Sex mit minderjährigen Mädchen

Ende März wurden Vorwürfe bekannt, denen zufolge der Abgeordnete unter anderem eine Beziehung mit einer 17-Jährigen gehabt haben soll. Laut US-Medien gehen Staatsanwälte darüber hinaus dem Vorwurf nach, demzufolge Gaetz und ein Weggefährte minderjährige Mädchen bezahlt oder mit Geschenken zu Sex bewegt haben sollen.

Erstmeldung vom 06. April 2021, 14.30 Uhr: Washington, D.C. - Der Republikaner Matt Gaetz gilt als überzeugter Unterstützer des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump. Nach den Enthüllungen zu einer laufenden Bundesuntersuchung über die angebliche sexuelle Beziehung von Matt Gaetz mit einem 17-jährigen Mädchen haben Berater Donald Trump immer wieder geraten, sich nicht zu den Anschuldigungen zu äußern. „Der frühere Präsident sollte von dieser Sache so weit wie möglich wegbleiben“, sagte Barry Bennet, ein Lobbyist, der Trump während der Präsidentschaftskampagne 2016 beraten hat, gegenüber The Daily Beast. Die Menschen unterschätzten Donald Trumps politisches Gespür. „Für so etwas ist eine zehn Fuß lange Stange nicht lang genug“, wird Bennet zitiert.

Donald Trump wird geraten seinem Vertrauten nicht zu helfen

Bundesstaatsanwälte untersuchen, ob Matt Gaetz und einer seiner politischen Verbündeten minderjährigen Mädchen Geld oder Geschenke im Austausch für Sex angeboten haben, berichtet die amerikanische Nachrichtenagentur Associated Press. Zuerst hatte die New York Times Ende März über die Untersuchungen berichtet. Laut The Daily Beast haben zwei Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind, berichtet, der ehemalige Präsident beobachte den Skandal um Gaetz genau. Schließlich ist Gaetz ein enger Verbündeter Donald Trumps.

Der Ex-Präsident habe, in seiner typischen Art und Weise, beiläufig mehrere Vertraute gefragt, was sie über die Situation denken und ob er eingreifen solle. Mehrere Leute rieten Trump jedoch, Gaetz im Moment nicht öffentlich zu verteidigen.

Wieso gibt es keinen großen Aufruhr in Washington? - Gaetz nicht sehr beliebt in seiner eigenen Partei

Man könnte davon ausgehen, dass es in Washington einen großen Aufruhr gab, da ein prominenter junger Republikaner beschuldigt wird Sex mit einem minderjährigen Mädchen gehabt zu haben. Gaetz selbst bestreitet alle Vorwürfe. In den USA gilt wie in Deutschland die Unschuldsvermutung. In den US-Medien wird berichtet, dass er seit langem keinen guten Ruf unter Kolleg:innen hatte. Zudem habe er eine Vorliebe für illegale Drogen und jüngere Frauen. Daher sollen sich viele Mitglieder seiner eigenen Partei von Gaetz distanziert haben, berichtet die New York Times. Zudem haben mehrere Leute gegenüber CNN gesagt, dass Gaetz gerne Nacktfotos und Videos von Frauen zeigte mit denen er, nach seinen Aussagen, intim war.

Gaetz ist scheinbar bei vielen Republikaner:innen nicht sehr beliebt. Dies zeigt ebenfalls ein Bericht der Nachrichtenagentur Associated Press. Laut diesem sollen viele Parteikolleg:innen über Matt Gaetz verärgert gewesen sein, weil dieser sich gerne öffentlich mit anderen Mitgliedern seiner Partei anlegt. Im Januar habe er versucht in Wyoming Wähler:innen zu überzeugen, die Abgeordnete Liz Cheney nicht erneut zu wählen. Diese hatte im Repräsentantenhaus für das Impeachment von Donald Trump gestimmt. Gaetz selbst hat zugegeben, in Washington unbeliebt zu sein, obwohl er versuchte seine Unbeliebtheit als Tugend umzuformulieren. Ähnlich wie Trump es gerne gemacht hatte. „Was das Kapitol betrifft, weiß ich, dass ich viele Feinde und wenige Freunde habe“, sagte er The Daily Beast am Mittwoch. „Meine Unterstützung liegt im Allgemeinen außerhalb von Washington, D.C., und ich würde es nicht anders haben wollen.“ (dp)

Rubriklistenbild: © SMG/imago

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare