+
Donald Trump und Barack Obama am 20. Januar bei der Amtseinführung des 70-Jährigen in Washington.

Am „Inauguration Day“

Dieses Geheimnis gab Obama Trump mit auf den Weg

Washington - Im zweiten Teil des Interviews mit dem Sender Fox News hat sich US-Präsident Donald Trump zu seinem Verhältnis zu Barack Obama geäußert. Zudem gab er preis, was ihm sein Vorgänger am Tag der Amtseinführung verraten hat.

Seit zweieinhalb Wochen ist Donald Trump offiziell Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. In der noch kurzen Zeit nach seiner Amtseinführung am 20. Januar sorgte der 70-Jährige bereits mit einigen Aussagen weltweit für Aufsehen. Speziell das von ihm verhängte Einreiseverbot und der geplante Bau der Mauer an der Grenze zu Mexiko brachte Trump jüngst viel Kritik ein.

Dem us-amerikanischen Sender Fox News hat der Republikaner nun ein exklusives Interview gegeben und sich dabei zu seinem Verhältnis zu Vorgänger Barack Obama geäußert. „Es ist ein sehr komisches Phänomen, ich weiß nicht, ob er (Barack Obama, Anm. d. Red.) es zugeben würde, aber er mag mich“, sagte Trump. „Ich kann es einfach fühlen.“ 

Trump fragt Obama nach Rat

In dem Interview erzählte Trump auch von einem Gespräch mit Barack Obama am Tag seiner Amtseinführung am 20. Januar in Washington. Demnach habe der 70-Jährige seinen Vorgänger auf der Autofahrt zwischen dem Weißen Haus und dem Capitol gefragt, was aus seiner Sicht die größte Bedrohung für die USA sei.

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

„Ich kann jetzt nicht sagen, was genau er geantwortet hat“, hielt sich Trump zunächst bedeckt, der allerdings auf Nachfrage O‘Reillys durchblicken ließ, dass es sich um eine militärische Bedrohung handle. Über konkrete Länder nahm der US-Präsident keine Stellung. 

Im ersten Teil des Gesprächs mit dem Journalisten Bill O‘Reilly hatte Trump über Russlands Staatschef Wladimir Putin gesprochen.

sk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Schlagabtausch vor der Wahl: BR legt TV-Duell auf Eis - der Grund ist kurios
Fans packender Rededuelle müssen auf ein Schmankerl vor der Landtagswahl in Bayern wohl verzichten. Der BR hat Pläne für ein TV-Duell zunächst auf Eis gelegt.
Kein Schlagabtausch vor der Wahl: BR legt TV-Duell auf Eis - der Grund ist kurios
FDP: Ausspähen durch "Staatstrojaner" ist verfassungswidrig
Die Vorbehalte gegen Staatstrojaner sind erheblich. Nun haben sich auch die Liberalen an Karlsruhe gewandt. Die Bundesregierung spricht weiter von einem probaten Mittel …
FDP: Ausspähen durch "Staatstrojaner" ist verfassungswidrig
Merkel zurückhaltend bei Scholz-Vorstoß zur Rente
Es ist ein Thema mit Zündstoff: Wie sollen die Renten bei weniger Beitragszahlern und bereits jetzt rund 21 Millionen Empfängern auch über 2025 stabil gehalten werden? …
Merkel zurückhaltend bei Scholz-Vorstoß zur Rente
Papst: Kirche hat Missbrauchsopfer ignoriert
Der Vatikan lässt zwei Tage verstreichen, bis er auf das bekanntgewordene große Ausmaß sexuellen Missbrauchs in der US-Kirche reagiert. Nun legt Papst Franziskus mit …
Papst: Kirche hat Missbrauchsopfer ignoriert

Kommentare