+
Der US-Außenminister hat sich in einem Telefonat mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow besorgt geäußert.

Kerry telefoniert mit Lawrow

USA werfen Russland Beschuss ziviler Ziele in Syrien vor

Washington - Die USA haben den russischen Streitkräften vorgeworfen, Luftangriffe auf zivile Ziele in Syrien zu fliegen.

Der stellvertretende Sprecher des US-Außenministeriums, Mark Toner, sprach von "Hunderten getöteten Zivilisten."

Es habe unter anderem Angriffe auf medizinische Einrichtungen gegeben. Außenminister John Kerry habe sich in einem Telefonat mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow besorgt darüber geäußert, hieß es weiter. Zuletzt hatte Amnesty International von Angriffen auf Zivilisten berichtet. Russland weist dies zurück. Russland und eine US-geführte Koalition fliegen getrennt voneinander Luftangriffe auf Ziele in Syrien. Washington wirft Moskau vor, auch gemäßigte Kräfte ins Visier zu nehmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Srebrenica: UN-Tribunal fällt Urteil über Ex-General Mladic
"Der Schlächter vom Balkan" gilt als Hauptverantwortlicher für die Kriegsgräuel auf dem Balkan. Für Anklage und Opfer gibt es dafür nur eine Strafe: Lebenslang.
Srebrenica: UN-Tribunal fällt Urteil über Ex-General Mladic
Das Jamaika-Aus verstärkt die Zwickmühle für die SPD
Die Häme, mit der die SPD die schwierigen Jamaika-Verhandlungen bis Sonntag begleitete, ist mit dem Scheitern jäh verstummt. Denn die Sozialdemokraten haben ganz andere …
Das Jamaika-Aus verstärkt die Zwickmühle für die SPD
Wer von Neuwahlen profitieren könnte - und wer um sein Mandat bangt
Über den Einzug in den Bundestag durften sich manche Abgeordnete nur für ein paar Wochen freuen. Bei Neuwahlen könnten sie ihr Mandat verlieren – andere Politiker …
Wer von Neuwahlen profitieren könnte - und wer um sein Mandat bangt
Hariri erstmals nach Rücktrittserklärung wieder im Libanon
Eine ungewöhnliche Odyssee findet ihr vorläufiges Ende: Libanons Regierungsshef Hariri ist wieder zu Hause. Eine Auflösung des Verwirrspiels steht aber noch aus.
Hariri erstmals nach Rücktrittserklärung wieder im Libanon

Kommentare