+
Ist umstritten: Kabarettist Uwe Steimle.

MDR prüft Zusammenarbeit

Fragwürdige Äußerungen: Umstrittener Kabarettist vor TV-Rauswurf?

Provokante Aussagen, politisch fragwürdige Sprüche: Der Kabarettist Uwe Steimle ist umstritten. Der MDR soll nun die Zusammenarbeit mit dem Künstler aufkündigen wollen.

Update vom 04. Dezember 2019: Der MDR machte Ernst. Auf Twitter teilte der Sender mit, dass die Zusammenarbeit mit dem umstrittenen Kabarettisten Uwe Steimle beendet ist.

Fragwürdige Äußerungen: Umstrittener Kabarettist vor TV-Rauswurf?

Leipzig - Darf Satire Grenzen haben und wenn ja, wo liegen sie? Im Fall des Mitteldeutschen Rundfunk womöglich bei Uwe Steimle. 

Der Satiriker mit der Sendung „Steimles Welt“ ist umstritten: Grund dafür sind unter anderem Aussagen über Flüchtlinge oder fragwürdige politische Vergleiche. Zu seinen letzten Grenzüberschreitungen gehörte ein T-Shirt mit der Aufschrift „Kraft durch Freunde“ in Frakturschrift - eine Anspielung auf die einstige NS-Freizeitorganisation, die den Namen „Kraft durch Freude“ trug. 

Darauf äußerte sich der MDR mit einem Tweet: „Uwe Steimle ist Kabarettist und Satiriker. In den Sendungen, die der MDR mit ihm als freiem Mitarbeiter produziert, achten wir darauf, dass seine Satire auch als solche erkennbar ist.“

Uwe Steimle vor dem Rauswurf im MDR?

Doch es gab weitere fragwürdige Äußerungen des Sachsen. So bezeichnete er in einem Interview mit der rechtsgerichteten „Jungen Freiheit“ die Bundesrepublik Deutschland als „besetztes Land“ und behauptete, der öffentlich-rechtliche Rundfunk verbreite staatlich gesteuerte Propaganda. Für die rechtsextreme Terrorzelle „Revolution Chemnitz“ hatte er dagegen den verniedlichen Begriff „Olsenbande“ übrig, eine bekannte Krimikömödien-Serie.

Offenbar ist der Kabarettist mittlerweile insgesamt doch zu weit gegangen. Denn nun berichtet der Spiegel von einem möglichen TV-Aus Steimles. Laut Aussagen des Spiegel sei der MDR aktuell dabei, den Bereich Kabarett und Satire inhaltlich neu aufzustellen - ein ausweichendes Statement zur Zukunft Steimles. 

+++ Kommentar zu Eklat um öffentlich-rechtliche Satire: Fatale Folgen der Kinderchor-Oma-Umweltsau-Belehrung durch WDR

Uwe Steimle über mögliches MDR-Aus: „Mit mir hat keiner geredet.“

Uwe Steimle selbst bestätigt die Gerüchte nicht - im Gegenteil. Gegenüber Bild äußerte der Kabarettist: „Mit mir hat keiner geredet, im Gegenteil. Ich habe fürs kommende Jahr vier bestätigte Sendetermine. Dabei geht es unter anderem um die Druschba-Trasse.“ Eine endgültige Entscheidung bleibt also so weit noch aus. 

Dass Satire und Ironie in Deutschland per se ein schwieriges Thema sind, zeigen auch die Reaktionen auf Marius Müller-Westernhagens Lied „Dicke“, das ironisch zu verstehen sei. Auch die Aktionen des Satirikers Jan Böhmermann sorgen regelmäßig für Empörung - so wie sein Versuch, sich um den SPD-Vorsitz zu bewerben.

cw

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Johnsons Vater: Boris wird lange für die Genesung brauchen
Großbritannien atmet auf: Nach Tagen des Bangens scheint es dem britischen Premier Johnson tatsächlich besser zu gehen. Sein Vater glaubt aber nicht an eine schnelle …
Johnsons Vater: Boris wird lange für die Genesung brauchen
Corona-Krise: Trump sieht USA auf dem Höhepunkt und schwärmt von Test-System - „Beste in der ganzen Welt“
Donald Trump sieht die USA in der Coronavirus-Pandemie auf dem Höhepunkt. Der US-Präsident spricht von „entsetzlichen Zahlen“, lobt aber das amerikanische Test-System.
Corona-Krise: Trump sieht USA auf dem Höhepunkt und schwärmt von Test-System - „Beste in der ganzen Welt“
K-Frage bei der Union: Söder klar vor Merz und Laschet
CSU-Chef Söder hat mit seinem Corona-Krisenmanagement viele Sympathiepunkte gewonnen. In der K-Frage der Union liegt er nun weit vor der Konkurrenz aus der CDU - …
K-Frage bei der Union: Söder klar vor Merz und Laschet
Papst begeht Karfreitag wegen Corona-Krise ohne Pilger
Das hat es noch nicht gegeben. Der Papst geht in diesem Jahr den traditionellen Kreuzweg am Karfreitag ohne Pilgerschar. Die Prozession und eine Feier im Dom (18 Uhr) …
Papst begeht Karfreitag wegen Corona-Krise ohne Pilger

Kommentare