+
Besucher im Berliner Reichstagsgebäude.

Hintergründe unklar

Vandalismus am Einlass des Bundestags: Bundestagspolizei ermittelt

Unbekannte haben sich gewaltsamen Zugang zum zentralen Besuchereinlass des Berliner Reichstagsgebäudes verschafft und eine Spur der Verwüstung hinterlassen.

Berlin - Unbekannte haben sich gewaltsamen Zugang zum zentralen Besuchereinlass des Berliner Reichstagsgebäudes verschafft und eine Spur der Verwüstung hinterlassen. In der Nacht zum Mittwoch drangen die Täter nach Angaben des Bundestags in den Containerbereich am Westeingang ein, der für die Sicherheitskontrollen der Besucher des Reichstagsgebäudes dient. Demnach beschädigten die Eindringlinge technische Anlagen und Mobiliar und entleerten mehrere Feuerlöscher.

Die Hintergründe und Motive für die Tat blieben zunächst unklar. Nach einer ersten Tatortaufnahme der Berliner Landespolizei übernahm die Bundestagspolizei die Ermittlungen.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hambacher Forst: Mehrere tausend Menschen demonstrieren gegen geplanten Braunkohleabbau
Im Hambacher Forst ist ein Journalist bei einem Sturz ums Leben gekommen. Trotzdem wird die Räumung laut RWE-Chef fortgesetzt werden - ein Demonstrationszug wurde …
Hambacher Forst: Mehrere tausend Menschen demonstrieren gegen geplanten Braunkohleabbau
Zeitung: May lässt Notfallplan für Neuwahlen ausarbeiten
London (dpa) - Die politisch angeschlagene britische Premierministerin Theresa May lässt nach einem Medienbericht einen Notfallplan für Neuwahlen im November ausarbeiten.
Zeitung: May lässt Notfallplan für Neuwahlen ausarbeiten
Iran kritisiert verhaltene Reaktion Europas auf Anschlag
Nach einem Anschlag auf eine Militärparade im Iran macht Teheran die USA und Nachbarstaaten verantwortlich. Auch europäische Diplomaten werden ins Außenamt einbestellt.
Iran kritisiert verhaltene Reaktion Europas auf Anschlag
Der Fall Maaßen: Koalition will Streit beilegen - Seehofer stemmt sich gegen Entlassung
Der Fall Maaßen stellt die Große Koalition in Frage. Die SPD will den Maaßen-Deal neu verhandeln - auch Horst Seehofer steht auf der Kippe. Der News-Ticker.
Der Fall Maaßen: Koalition will Streit beilegen - Seehofer stemmt sich gegen Entlassung

Kommentare