+

Afghanistan-Reise

Verdacht auf Sprengfalle: Von der Leyens Maschine verspätet

Schrecksekunde in Afghanistan: Vor dem Abflug von Ministerin Ursula von der Leyen wurde zwischenzeitlich eine Sprengfalle an einem Tor des Bundeswehr-Lagers vermutet.

Masar-i-Scharif/Berlin - Wegen des Verdachts auf eine Sprengfalle im deutschen Feldlager in Masar-i-Scharif hat sich die Abreise von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) aus Afghanistan am Dienstag leicht verzögert. Erst gab es ein mechanisches Problem mit der Treppe zum Flugzeug, dann wurde kurz vor dem Abflug ein verdächtiger Gegenstand am Tor zum Feldlager im nordafghanischen Masar-i-Scharif entdeckt. 

Experten fanden bei einer Überprüfung heraus, dass es keine Sprengfalle war, wie ein Sprecher sagte. Solche Verdachtsfälle kämen häufiger vor. Von der Leyens Maschine konnte schließlich mit halbstündiger Verzögerung starten. Am Abend traf die Ministerin in Berlin ein.

Zuvor hatte von der Leyen angekündigt, sie wolle im Bundestag bald über eine Aufstockung der Truppe in Afghanistan diskutieren.

dpa/fn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis
Rund 130.000 Euro in kleinen Teilen, bestimmt für Alice Weidel, kurz vor der Bundestagswahl 2017: Die AfD gerät wegen einer Großspende aus der Schweiz heftig unter …
AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis
„Das kann nicht gut gehen“ - Seehofers Kampf ums letzte Amt 
Horst Seehofer wollte seinen Abgang selbst bestimmen. Das misslingt – erst beim Parteivorsitz, jetzt auch als Innenminister. Dem politischen Alphatier kommt auf den …
„Das kann nicht gut gehen“ - Seehofers Kampf ums letzte Amt 
Raketenangriffe auf Israel, Luftschläge gegen Hamas-Ziele
An der Grenze zum Gazastreifen kommt es seit März zu gewaltsamen Protesten. Zuletzt hatte sich die Lage dank Vermittlung Ägyptens stabilisiert. Doch ein Zwischenfall …
Raketenangriffe auf Israel, Luftschläge gegen Hamas-Ziele
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: War der Spender doch ein anderer?
2017 zog die AfD mit satten 12,6 Prozent in den Bundestag ein und wurde drittstärkste Kraft. Doch auf den Erfolg könnte sich nun ein Schatten legen. Eine Großspende aus …
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: War der Spender doch ein anderer?

Kommentare