Verdächtige Post an italienischen Minister

Rom - Die italienischen Behörden haben in zwei Postsendungen an den Bürgermeister von Rom und den Justizminister Projektile entdeckt.

Bürgermeister Gianni Alemanno sagte dem Fernsehender Sky TG24 am Montag, ein an seine Sekretärin adressierter Umschlag habe neben zwei Projektilen auch ein Schreiben einer Extremistengruppe enthalten, die nach einem getöteten Terroristen der Roten Brigaden benannt sei. Die Roten Brigaden waren eine in Italien aktive kommunistische Untergrundorganisation. Die Postsendungen wurden am Montag in Poststellen in Rom abgefangen.

Erst vor wenigen Tagen hatten sich italienische Anarchisten zu einem Briefbombenanschlag bekannt, bei dem der Leiter einer Steuereinzugsbehörde verletzt wurde.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ergebnis der Landtagswahl 2018 im Stimmkreis München-Milbertshofen
Ergebnis im Stimmkreis München-Milbertshofen bei der Landtagswahl 2018 in Bayern: Hier sehen Sie, wie die einzelnen Stadtbezirke von München gewählt haben.
Ergebnis der Landtagswahl 2018 im Stimmkreis München-Milbertshofen
Ergebnis der Landtagswahl 2018 im Stimmkreis München-Giesing
Ergebnis im Stimmkreis München-Giesing bei der Landtagswahl 2018 in Bayern: Hier sehen Sie, wie die einzelnen Stadtbezirke von München gewählt haben.
Ergebnis der Landtagswahl 2018 im Stimmkreis München-Giesing
Schock nach Wahl-Fiasko: Nahles lässt ARD-Reporterin eiskalt stehen - doch es gab einen guten Grund
Es war ein schwerer Tag für die Bayern-SPD, und ein noch schwerer Tag für Andrea Nahles. Doch wie die SPD-Parteichefin auf eine Reporterfrage der ARD reagierte, …
Schock nach Wahl-Fiasko: Nahles lässt ARD-Reporterin eiskalt stehen - doch es gab einen guten Grund
„Männer ...“ CSU-Frau spottet über Zoff zwischen Söder und Seehofer - und erntet Buh-Rufe
In der Talkshow „Anne Will“ ist die Landtagswahl 2018 in Bayern das Thema. Wie geht es nun für markus Söder und Horst Seehofer weiter? Der Live-Ticker zum Nachlesen.
„Männer ...“ CSU-Frau spottet über Zoff zwischen Söder und Seehofer - und erntet Buh-Rufe

Kommentare