Der Brief war für Donald Trump Jr.

Verdächtigen Brief geöffnet - Trump-Schwiegertochter in Klinik

Er war an Donald Trump Jr. adressiert: Die Schwiegertochter des US-Präsidenten hat einen Brief mit einer unbekannten Substanz geöffnet. Sie ist in ein Krankenhaus gebracht worden.

New York - US-Präsident Donald Trumps Schwiegertochter Vanessa hat einen Brief mit einer unbekannten Substanz geöffnet und ist daraufhin vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden. Der an eine Wohnung im New Yorker Stadtteil Manhattan geschickte Brief sei an ihren Mann Donald Jr. adressiert gewesen, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Vanessa Trump würde vorsorglich untersucht, berichtete der TV-Sender NBC unter Berufung auf Strafverfolger. Es gebe aber keine Hinweise darauf, dass sie sich verletzt habe. Die Substanz sei offenbar nicht verdächtig, fügte der Polizeisprecher hinzu.

Zwei weitere Menschen nach dem Vorfall im Krankenhaus

Auch zwei weitere Menschen wurden nach dem Vorfall nach Angaben der Feuerwehr ins Krankenhaus gebracht. Um wen es sich dabei handelte, war zunächst unklar.

Das 40 Jahre alte Model Vanessa Trump ist seit 2005 mit Donald Trump Jr. verheiratet. Unter ihrem Mädchennamen Vanessa Haydon war sie vor allem in der New Yorker Modeszene bekannt und war unter anderem in TV-Werbespots zu sehen. Die beiden haben fünf gemeinsame Kinder. Donald Trump Jr. (40) führt die Geschäfte der Trump Organization seit dem Amtsantritt seines Vaters gemeinsam mit Bruder Eric (34) weiter.

Das könnte Sie auch interessieren: #MeToo-Bewegung: Trump nimmt beschuldigte Männer in Schutz

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opferzahl nach Israels Angriff in Syrien steigt laut Beobachtern auf 21
Nach den israelischen Luftangriffen auf Syrien war zunächst von 11 Todesopfern die Rede. Diese Zahl wurde nun nach oben korrigiert. Scheinbar sind 21 Menschen bei der …
Opferzahl nach Israels Angriff in Syrien steigt laut Beobachtern auf 21
Gewerkschaft der Polizei: Beamte sollen sich von AfD-Landeschef Höcke distanzieren
Polizisten, die bei Wahlen für die AfD kandidieren, sollen sich von Thüringens AfD-Chef Björn Höcke distanzieren. Das fordert nun die Gewerkschaft der Polizei. 
Gewerkschaft der Polizei: Beamte sollen sich von AfD-Landeschef Höcke distanzieren
Nach Einstufung vom Verfassungsschutz: Wähler wenden sich laut Umfrage von AfD ab
Die AfD wurde vom Bundesamt für Verfassungsschutz zum „Prüffall“ erklärt. Dies schadete offenbar der AfD. Beim Insa-Meinungstrend erzielte die Partei den schlechtesten …
Nach Einstufung vom Verfassungsschutz: Wähler wenden sich laut Umfrage von AfD ab
Mutmaßlicher Ideologe von Bali-Anschlag vor Freilassung
Bei einem Terroranschlag auf Bali starben 2002 mehr als 200 Menschen, auch sechs Deutsche. Als geistiger Urheber gilt vielen der islamistische Hassprediger Abu Bakar …
Mutmaßlicher Ideologe von Bali-Anschlag vor Freilassung

Kommentare