+
Dem Student der Technischen Universität Darmstadt wird vorgeworfen, den IS zu unterstützen.

Staatsanwaltschaft: Kein Grund für Haftbefehl

Verdächtigter Darmstädter Student wieder auf freiem Fuß

Darmstadt - Der wegen eines Propaganda-Videos für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festgenommene Darmstädter Student ist wieder auf freiem Fuß.

Das teilte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Donnerstag mit. Der 35 Jahre alte Syrer habe am Mittwoch nach dem Ende der Vernehmung wieder gehen dürfen. Die Staatsanwaltschaft sehe keine Gründe, einen Haftbefehl zu beantragen.

Dem Mann wird vorgeworfen, gegen das Vereinsgesetz verstoßen zu haben, da der IS verboten ist. Dem Promotionsstudenten der Technischen Universität (TU) Darmstadt wird außerdem vorgeworfen, in seinem öffentlich einzusehenden Facebook-Profil ein Bild mit der verbotenen Flagge des IS mit arabischen Schriftzeichen gezeigt zu haben. Die Universität kündigte Konsequenzen an. Geprüft werden sollen ein Ende des Promotionsverfahrens sowie eine Exmatrikulation.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gabriel hofft auf Rückkehr der Rohingya nach Myanmar
Sigmar Gabriel hat in Myanmars Hauptstadt Regierungschefin Aung San Suu Kyi getroffen. Er hofft, dass die Rohingya unter sicheren Bedingungen in das Land zurückkehren …
Gabriel hofft auf Rückkehr der Rohingya nach Myanmar
“Totgesagte leben länger“: Bekommt Jamaika doch noch eine letzte Chance?
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Wie geht es jetzt weiter? Die Parteien machen sich gegenseitig schwere Vorwürfe. Alle News in unserem Ticker.
“Totgesagte leben länger“: Bekommt Jamaika doch noch eine letzte Chance?
Geplant oder unvermeidlich: Warum ist Jamaika gescheitert?
Nach einer historischen Nacht bleiben mehr Fragen als Antworten. Warum hat die FDP so kurz vor dem Ziel die Sondierungsgespräche für eine Jamaika-Koalition abgebrochen? …
Geplant oder unvermeidlich: Warum ist Jamaika gescheitert?
Reaktionen auf Jamaika-Aus: „Schockiert über diesen Abgang“
Die FDP hat die Jamaika-Verhandlungen abgebrochen. "Es ist besser nicht zu regieren, als falsch zu regieren", sagte FDP-Chef Christian Lindner am Sonntagabend. So …
Reaktionen auf Jamaika-Aus: „Schockiert über diesen Abgang“

Kommentare