+
Frank Bsirske denkt über erneute Kita-Streiks nach.

"Unberechenbarer als bisher"

Verdi-Chef Bsirske droht mit neuen Kita-Streiks

Leipzig - Sind bald wieder die Kitas und Kindergärten dicht? Die Gewerkschaft Verdi droht im Arbeitskampf erneut mit Streik. Chef Bsirke kündigt scharfe Maßnahmen an.

Die Gewerkschaft Verdi droht im Arbeitskampf der Kindergärtnerinnen und Erzieher mit neuen Streiks. Die Mitglieder erwarteten, dass es bei den Verhandlungen am 28. und 29. September „Verbesserungen über das Ergebnis der Schlichtung hinaus“ gibt, bekräftigte Verdi-Chef Frank Bsirske im Interview der „Leipziger Volkszeitung“ (Samstag). „Falls die Arbeitgeber dazu nicht bereit sind, werden wir die Streiks wieder aufnehmen - und zwar diesmal unberechenbarer als bisher.“ Kita-Streiks hatten im Frühjahr und Frühsommer bundesweit Eltern kleiner Kinder vor Probleme gestellt.

Eine jahrzehntelange „Lohndiskriminierung“ pädagogischer Facharbeit in einem überwiegend von Frauen ausgeübten Beruf müsse beendet werden, sagte Bsirske, der sich nächste Woche in Leipzig beim Verdi-Bundeskongress zur Wiederwahl stellt. „Ich halte unsere Forderung nach einer Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe, die durchschnittlich zu zehn Prozent mehr Gehalt führt, keineswegs für zu hoch.“

Bsirske wies den Vorwurf zurück, Verdi sei eine Streikgewerkschaft. „Wir streiken nicht um des Streikens willen, sondern weil wir in Tarifauseinandersetzungen immer öfter mit Arbeitgebern konfrontiert sind, die tarifliche Errungenschaften - bei Löhnen, Arbeitszeiten, Urlaubs- und Weihnachtsgeld oder betrieblicher Altersversorgung - zurückdrehen wollen.“

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Die Türkei hat die kurdische Führung im Nordirak erneut zur Absage des geplanten Unabhängigkeitsreferendums aufgefordert und andernfalls mit Konsequenzen gedroht.
Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
Nach 13 Jahren im Amt ist der Bürgermeister von Istanbul, Kadir Topbas, zurückgetreten. Der 72-jährige AKP-Politiker machte am Freitag keine Angaben zu den Gründen für …
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Auf dem Weg von der Türkei in die EU wählten Flüchtlinge einst vor allem die Route über die Ägäis. Inzwischen scheinen sie zunehmend auf das Schwarze Meer auszuweichen - …
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen
Wahlkampf-Hölle für die Kanzlerin in München. Angela Merkel wurde am Freitag auf dem Marienplatz massiv ausgebuht. Zum Ticker vor der Bundestagswahl 2017.
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen

Kommentare