+
Ein Info-Plakat im Eingangsbereich einer bestreikten Kindertagesstätte. Foto: Daniel Naupold

Wiederaufnahme der Gespräche?

Verdi will Kita-Streiks bei "echtem Angebot" aussetzen

Berlin - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat sich unter bestimmten Voraussetzungen zur Wiederaufnahme der Gespräche im Sozial- und Erziehungsdienst bereiterklärt.

Bislang habe die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber (VKA) lediglich unverbindliche Vorschläge gemacht, die im Laufe der Verhandlungen wieder vom Tisch genommen werden könnten und sich zudem nur auf einige wenige Berufsgruppen bezögen, sagte Verdi-Sprecher Christoph Schmitz der Düsseldorfer "Rheinischen Post". "Wenn die VKA ein echtes Angebot macht, könnten die unbefristeten Streiks binnen Tagesfrist ausgesetzt werden."

Der bundesweite unbefristete Streik der Erzieherinnen und Sozialarbeiter geht an diesem Dienstag in seinen dritten Tag. Ein Ende ist bislang nicht abzusehen.

Tausende Kitas waren nach Gewerkschaftsangaben am Montag geschlossen geblieben, weil 40 000 Beschäftigte sich am Arbeitskampf beteiligt hatten. Zehntausende Familien mussten ihre Kinder anderswo unterbringen. Die Arbeitgeber halten die Forderung nach einer besseren Eingruppierung der Erzieher für nicht bezahlbar.

dpa

Informationen ver.di

Tarifinfos Arbeitgeber

dbb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Terror in Manchester: Was wir bisher wissen - und was nicht
In Manchester riss ein Attentäter mit einer selbstgebastelten Bombe 22 Menschen in den Tod. Hier lesen Sie die Fakten zur Explosion beim Ariana-Grande-Konzert.
Terror in Manchester: Was wir bisher wissen - und was nicht
Bruder des Attentäters bestätigt: „Salman war Mitglied des IS“
Am Montag erschütterte ein Selbstmordanschlag Großbritannien. 22 Menschen wurden getötet, viele Hintergründe sind unklar. Alle Informationen und Entwicklungen im …
Bruder des Attentäters bestätigt: „Salman war Mitglied des IS“
Islamistischer Terror in Somalia, Kenia und Indonesien - mehrere Tote
Ein belebter Busbahnhof in Indonesien, ein Café in Somalia und eine Straße nahe der Grenze zu Somalia waren am Mittwoch Ziele von islamistischen Anschlägen. Mindestens …
Islamistischer Terror in Somalia, Kenia und Indonesien - mehrere Tote
Treffen mit EU und Nato: Trump im „Höllenloch“ Brüssel gelandet
Vor dem Nato-Gipfel am Donnerstag ist US-Präsident Donald Trump in Brüssel eingetroffen. In einer Stadt, die er wegen der vielen dort lebenden Muslime als "Höllenloch" …
Treffen mit EU und Nato: Trump im „Höllenloch“ Brüssel gelandet

Kommentare