Schiedsgericht hat gesprochen

Wegen „Verfahrensfehler“: AfD-Landesparteitag verboten

Für Sonntag hatte die Saar-AfD ihren Landesparteitag angesetzt. Doch aus dem Treffen wird nicht stattfinden. 

Sulzbach - Der für diesen Sonntag geplante Parteitag der zerstrittenen Saar-AfD ist abgesagt worden. Nach dem Landes- hat auch das Bundesschiedsgericht der Partei das geplante Treffen in Sulzbach untersagt, wie die AfD am Samstag mitteilte. 

Grund seien Verfahrensfehler beim vergangenen Parteitag im April, bei dem Satzungsänderungen auf Antrag von Parteichef Josef Dörr und seinen Anhängern beschlossen wurden. Parteiinterne Kritiker des Vorsitzenden hatten deshalb das Schiedsgericht angerufen. So wurde unter anderem damals die Möglichkeit einer vereinfachten Abwahl von Vorstandsmitgliedern beschlossen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Daniel Karmann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grüne legen zu, SPD verliert einen Punkt - Regierungsmehrheit für Schwarz-Grün?
Während die CDU einen neuen Vorsitzenden sucht, setzen die Wähler laut dem ARD-“Deutschlandtrend“ aktuell auf die Grünen. Schwarz-Grün hätte eine Regierungsmehrheit im …
Grüne legen zu, SPD verliert einen Punkt - Regierungsmehrheit für Schwarz-Grün?
ARD-“Deutschlandtrend“: So nah rücken die Grünen an die Union heran
Im aktuellen „Deutschlandtrend“ der ARD dürfen sich die Grünen über große Zustimmung freuen und rücken der Union auf die Pelle. Die AfD verliert zwei Prozentpunkte.
ARD-“Deutschlandtrend“: So nah rücken die Grünen an die Union heran
Kanzlerin besucht Chemnitz: Anti-Merkel-Demos drohen - Polizei benötigt Unterstützung
Es ist ein später Besuch in Chemnitz: Fast drei Monate nach dem gewaltsamen Tod eines jungen Mannes und den Aufmärschen rechter Gruppen besucht Bundeskanzlerin Angela …
Kanzlerin besucht Chemnitz: Anti-Merkel-Demos drohen - Polizei benötigt Unterstützung
Im Kampf gegen Rebellen: Blauhelmsoldaten im Kongo getötet
Im östlichen Kongo sind sieben Blauhelmsoldaten im Rahmen der als Monusco UN-Friedensmission ums Leben gekommen.
Im Kampf gegen Rebellen: Blauhelmsoldaten im Kongo getötet

Kommentare