+
Operation "Pegasus": Deutsche Staatsbürger und Bürger anderer Nationalitäten besteigen im Februar 2011 eine Transall C-160 D der Bundeswehr auf einem Flugfeld in Libyen. Foto: Bundeswehr/Andreas J.

Bundesverfassungsgericht prüft Libyen-Einsatz der Bundeswehr

Karlsruhe (dpa) - Das Bundesverfassungsgericht überprüft seit Mittwoch einen Bundeswehreinsatz in Libyen 2011. Die Karlsruher Richter wollen klären, ob der Bundestag einer dramatischen Rettungsaktion für Europäer aus dem Bürgerkriegsland hätte zustimmen müssen.

Aus Sicht der Grünen-Fraktion hätte das Parlament zumindest nachträglich über ein Mandat entscheiden müssen. "Der Einsatz war gefährlich und hätte in eine bewaffnete Auseinandersetzung führen können", sagte Vizefraktionschef Frithjof Schmidt - federführend bei der Organklage der Fraktion - vor Verhandlungsbeginn.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) widersprach: "Es ging um eine Rettungsaktion für deutsche Staatsbürger mit logistischen Mitteln der Bundeswehr, ohne das eine militärische Auseinandersetzung zu erwarten gewesen wäre", sagte er in Karlsruhe. "Eine solche Entscheidung muss eine Bundesregierung ohne das Parlament treffen können." Ein Urteil in dem Verfahren wird in einigen Monaten erwartet.

An der Bundeswehr-Operation zur Evakuierung von EU-Bürgern aus Libyen waren laut Bundeswehr drei Schiffe, bis zu neun Flugzeuge und insgesamt rund 1000 Soldaten beteiligt. Spektakulärste Aktion unter Beteiligung einiger Dutzend Fallschirmjäger, um die es nun in Karlsruhe geht, war die Rettung von 22 Deutschen und 110 anderen Europäern aus der Wüstenstadt Nafurah mit zwei Transall-Maschinen.

Presseerklärung des Verfassungsgerichts

Bundestag zu Bundeswehreinsätzen im Ausland

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ARD-Kommentator rechnet mit Merkel ab - so reagiert die ARD-Tagesschau
Im Asyl-Streit kämpft Angela Merkel auch um ihre politische Karriere. Ein Journalist der ARD hat nun eindeutig Stellung bezogen - mit einem bemerkenswerten Argument.
ARD-Kommentator rechnet mit Merkel ab - so reagiert die ARD-Tagesschau
Integrationsdebatte nach Erdogans Kantersieg in Deutschland
In Deutschland hat Erdogan bei der Türkei-Wahl fast zwei Drittel der Stimmen erhalten - deutlich mehr als zu Hause in der Türkei. Das löst bei vielen Irritationen aus.
Integrationsdebatte nach Erdogans Kantersieg in Deutschland
Erdogans Wahlsieg: Deutschtürken feiern am Siegestor in München
Die Türken haben am Sonntag ihren neuen alten Präsidenten gewählt: Mit dem Wahlsieg von Recep Erdogan geht ein Rechtsruck durch die Türkei. Auch in München stimmten …
Erdogans Wahlsieg: Deutschtürken feiern am Siegestor in München
Umfrage zur Landtagswahl 2018 in Bayern: Riesen-Dämpfer für Söders CSU
Am 14. Oktober 2018 findet die bayerische Landtagswahl statt. Die aktuelle Umfrage und eine darauf basierende Prognose finden Sie hier.
Umfrage zur Landtagswahl 2018 in Bayern: Riesen-Dämpfer für Söders CSU

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.