+
Linksextremer (Archivbild).

Linksextreme

Verfassungsschutz befürchtet Krawalle bei Gipfeltreffen in Hamburg

Berlin - Das Bundesamt für Verfassungsschutz warnt vor Ausschreitungen von Linksextremisten bei den kommenden internationalen Gipfeltreffen in Hamburg.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat einem Zeitungsbericht zufolge vor Ausschreitungen von Linksextremisten beim Treffen der OSZE-Außenminister am Donnerstag und Freitag in Hamburg gewarnt. Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen sagte nach Informationen der „Welt“ auf der Innenministerkonferenz Ende voriger Woche, dass gewaltorientierte Linksextremisten das Treffen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit (OSZE) voraussichtlich nutzen würden, um Aufstellung und Taktik der Sicherheitsbehörden vor Ort zu analysieren. „Die große Herausforderung für die Behörden aber wird das G-20-Treffen im kommenden Jahr“, zitierte das Blatt Maaßen unter Berufung auf Teilnehmer.

Am Donnerstag und Freitag tagen die Außenminister der 57 OSZE-Mitgliedsstaaten in den Hamburger Messehallen. Ein wichtiges Thema ist der Konflikt im Osten der Ukraine. Insgesamt werden rund 13 200 Polizisten im Einsatz sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf
In wenigen Tagen wird gewählt. Der Bundespräsident verurteilt Übergriffe und Randale rechter Gruppen. Der Zustand der Gesellschaft macht ihm Sorgen. Die AfD erwähnt er …
Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf
Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Donald Trump tritt vor die Vereinten Nationen: Das allein hat Sprengkraft. Seine Rede fällt für Trump-Verhältnisse sachlich aus, auch wenn es ihr nicht an Härte mangelt.
Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Die Mietpreisbremse soll, was der Name sagt: den Anstieg von Mieten begrenzen. Das Berliner Landgericht hält das Instrument für verfassungswidrig. Ändern wird sich aber …
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat
Spitzenpolitiker stellen sich auf drei mögliche Regierungskoalitionen ein: Schwarz-rot, schwarz-gelb oder schwarz-grün. Wer könnte sich schon bald auf einem …
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat

Kommentare