+
Verfassungsschutz-Präsident Thomas Haldenwang

Haldenwang bestätigt

Verfassungsschützer „umgehend suspendiert“ - wegen Verdacht auf Rechtsextremismus

Beim Verfassungsschutz gibt es einen Verdachtsfall auf Rechtsextremismus. Eine Person wurde „umgehend suspendiert“, sagte Behördenchef Thomas Haldenwang am Donnerstag.

Köln - Das Bundesamt für Verfassungsschutz ermittelt wegen Rechtsextremismus-Verdachts im eigenen Haus. Die betroffene Person sei „nach Bekanntwerden dieses Falles umgehend suspendiert“ worden, sagte Verfassungsschutzchef Thomas Haldenwang dem Spiegel. Das Bundesamt gehe „jeglichem Extremismusverdacht unverzüglich und konsequent sowie mit allen rechtlich zur Verfügung stehenden Mitteln nach“.

Rechtsextremismus-Verdacht beim Verfassungsschutz - Sprecherin bestätigt 

Eine Sprecherin des Verfassungsschutzes bestätigte am Donnerstag, dass es seit Mai gegen eine „amtsangehörige Person“ disziplinarische Ermittlungen „im Zusammenhang mit möglichen ‚rechtsradikalen‘ Aktivitäten oder Kontakten“ gebe. Sie machte keine Angaben, worum es bei den Ermittlungen genau geht.

Im Oktober war bekannt geworden, dass die Landespolizeibehörden bundesweit aktuell 43 rechte Gefährder registriert haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erster Live-Auftritt in Madrid: Greta Thunberg gibt großes Versprechen
Die UN-Klimakonferenz in Madrid läuft - Star-Gast Greta Thunberg ist inzwischen in Madrid angekommen. Im spanischen Fernsehen macht sie ein großes Versprechen. 
Erster Live-Auftritt in Madrid: Greta Thunberg gibt großes Versprechen
US-Präsident Trump verspottet Kritikerin Pelosi: „Sie hat nervösen Anfall“
US-Präsident Donald Trump macht sich auf Twitter über seine Kontrahentin Nancy Pelosi lustig. Zuvor hatte sie vor laufender Kamera einen Wutausbruch. Außerdem glaube er …
US-Präsident Trump verspottet Kritikerin Pelosi: „Sie hat nervösen Anfall“
Pelosi verteidigt angestrebtes Impeachment gegen Trump
Ein Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Trump ist einen großen Schritt näher gerückt. Trumps Gegenspielerin Pelosi sieht keine Alternative dazu, den Weg zu einem …
Pelosi verteidigt angestrebtes Impeachment gegen Trump
Bereits das erste Wahlversprechen gebrochen? Neue Chefs plädieren für GroKo - Kühnert reagiert
Mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans hat die SPD jetzt eine Parteispitze aus dem linken Flügel gewählt. Ihr Ziel ist nun, die Große Koalition zu Fall zu …
Bereits das erste Wahlversprechen gebrochen? Neue Chefs plädieren für GroKo - Kühnert reagiert

Kommentare