USA greifen nach Anschlag durch

Einreisebestimmungen für Studenten verschärft

Washington - Die USA wollen nach dem Bombenanschlag von Boston einreisende Ausländer mit Studentenvisum genauer überprüfen.

Das Heimatschutzministerium wies die Grenzbeamten an, mit einer zusätzlichen Kontrolle sicherzustellen, das jeder einreisende internationale Student auch ein gültiges Studentenvisum besitzt, wie aus einer internen Mitteilung hervorgeht. Die USA wollen damit eine Lücke beim Grenzschutz schließen, die einem der kasachischen Studenten, die den Tatverdächtigen von Boston nach dem Attentat geholfen haben sollen, die Einreise erlaubt hatte.

Das neue Prozedere gelte "ab sofort", hieß es in der am Donnerstag verbreiteten Mitteilung, die der Nachrichtenagentur AP am Freitag zugespielt wurde. Am Mittwoch hatte die US-Regierung eingestanden, dass einer der Kasachen im Januar ohne gültiges Studentenvisum wieder in die USA zurückkehren konnte. Der zuständige Grenzbeamte hatte damals keinen Zugang zu den Daten des abgelaufenen Studentenvisums im Informationssystem der Heimatschutz-Sicherheitsabteilung für Studenten. Ein Sprecher hatte daraufhin bereits angekündigt, diese Sicherheitslücke zu schließen.

Die Anordnung ist die erste neue Sicherheitsmaßnahme der US-Regierung im Zusammenhang mit dem Anschlag von Boston. Die beiden Kasachen waren am Mittwoch wegen Behinderung der Justiz festgenommen worden. Sie sollen den mutmaßlichen Bombenlegern von Boston geholfen haben, sich eines Rucksacks mit Feuerwerkskörpern zu entledigen.

AP

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Söder überzeugt Stoiber und dominiert Seehofer - aber Zweifel in Partei
Die CSU klatscht die Angst vor dem nächsten Wahl-Herbst weg. Mit großem Jubel ruft der Parteitag Markus Söder zum Spitzenkandidaten aus. Horst Seehofer fügt sich dem …
Söder überzeugt Stoiber und dominiert Seehofer - aber Zweifel in Partei
Seehofers Wiederwahl: Eine Glückwunsch-SMS überrascht den CSU-Chef
Horst Seehofer bleibt Vorsitzender der CSU. Dabei war das alles andere als Formsache. Die erwartbaren Glückwünsche nimmt Seehofer freundlich lächelnd entgegen, eine …
Seehofers Wiederwahl: Eine Glückwunsch-SMS überrascht den CSU-Chef
Putin dankt Trump für Hinweise auf mutmaßlichen Anschlag
Russische Sicherheitskräfte haben nach Darstellung von Präsident Wladimir Putin mit Hilfe der USA mutmaßliche Terroristen festgenommen. Putin dankte US-Präsident Donald …
Putin dankt Trump für Hinweise auf mutmaßlichen Anschlag
Trump-Team greift Sonderermittler Mueller an
Die "Russland-Wolke" hängt weiter über über US-Präsident Trump - jetzt attackiert sein Lager den ungeliebten Sonderermittler Robert Mueller immer heftiger.
Trump-Team greift Sonderermittler Mueller an

Kommentare