+
Verankert werden soll das Prinzip, dass ein klares "Nein" für eine Bestrafung von Tätern reichen soll. Vorgesehen sind außerdem neue Tatbestände, die aufdringliches Grapschen und sexuelle Attacken aus einer Gruppe heraus erfassen. Foto: Daniel Naupold/Archiv

Verschärfung des Sexualstrafrechts erst im Herbst in Kraft

Berlin (dpa) - Die von Union und SPD im Eiltempo vorangetriebene Verschärfung des Sexualstrafrechts soll nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung erst im Herbst wirksam werden.

Zwar will der Bundestag die Reform des Gesetzes am Donnerstag im Bundestag beschließen. Im Bundesrat verzögert sich die Entscheidung aber bis auf die erste Sitzung nach der Sommerpause.

Die SPD wolle das Gesetz nicht im Schnellverfahren auf der letzten Sitzung des Bundesrates am Freitag umsetzen, sondern ausgiebige Beratungen in der Länderkammer zulassen. Der CSU-Berichterstatter Alexander Hoffmann sagte der "Bild": "Die SPD steht noch immer auf der Bremse, obwohl wir uns doch einig sind."

Verankert werden soll das Prinzip, dass ein klares "Nein" für eine Bestrafung von Tätern reichen soll. Vorgesehen sind außerdem neue Tatbestände, die aufdringliches Grapschen und sexuelle Attacken aus einer Gruppe heraus erfassen. Das Gesetz sollte ursprünglich noch vor der Sommerpause verabschiedet werden.

Regierungsentwurf zum Sexualstrafrecht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gabriel wirft Merkel mehrfachen Wortbruch vor
Kanzlerin Merkel verspricht, keine Sozialleistungen zu kürzen, um Lücken bei der Bundeswehr zu stopfen. Vizekanzler Gabriel glaubt ihr kein Wort. Er fordert von Merkel …
Gabriel wirft Merkel mehrfachen Wortbruch vor
Deutscher Botschafter besucht inhaftierten Deniz Yücel
Wichtiger Tag für zwei der inhaftierten Deutschen in der Türkei: Deniz Yücel erhält Besuch vom deutschen Botschafter. Bei Mesale Tolu steht Haftprüfung an.
Deutscher Botschafter besucht inhaftierten Deniz Yücel
Mutmaßlicher Attentäter von Barcelona erschossen
Die Jagd auf den Hauptattentäter hat vier Tage gedauert. Mit der Erschießung von Younes Abouyaaquoub gilt die Terrorzelle von Barcelona als zerschlagen. Doch die Polizei …
Mutmaßlicher Attentäter von Barcelona erschossen
Trumps Tochter Ivanka schmiss Bannon raus – der will sich rächen
Es ist nach Plan gelaufen. Donald Trumps Tochter Ivanka soll diejenige gewesen sein, die Donald Trumps Strategieberater, Stephen Bannon, aus dem Weißen Haus schmiss. Das …
Trumps Tochter Ivanka schmiss Bannon raus – der will sich rächen

Kommentare