+
CSU -Generalsekretär Karl-Theodor zu Guttenberg hat reichlich Spott für Andrea Ypsilanti übrig.

CSU verspottet Ypsilanti

München - Die CSU hat erfreut auf die gescheiterte Regierungsbildung der hessischen SPD-Vorsitzenden Andrea Ypsilanti reagiert.

“Das ist eine Entwicklung, die wir begrüßen“, sagte CSU-Chef Horst Seehofer am Montag in München. Auf Wortbruch könne man keine Politik gründen. Für den Bundesrat bedeute das “eher eine Entlastung als eine Belastung.“ CSU-Generalsekretär Karl-Theodor zu Guttenberg verspottete Ypsilanti: “Der Spruch, dass Lügen kurze Beine haben, hat sich bestätigt. In diesem Fall sind acht Beine weg“, sagte er zu der Ankündigung von vier hessischen SPD-Abgeordneten, Ypsilanti bei der geplanten Ministerpräsidentenwahl die Gefolgschaft zu verweigern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trumps Richterkandidat hat neues Problem: Es soll zum Showdown mit mutmaßlichem Opfer kommen
Stormy Daniels gibt in ihrem Buch pikante Details zu ihrer Liebesnacht mit US-Präsident Donald Trump preis. Und sein Richterkandidat Brett Kavanaugh hat ein weiteres …
Trumps Richterkandidat hat neues Problem: Es soll zum Showdown mit mutmaßlichem Opfer kommen
US-Sanktionen gegen China wegen Kaufs russischer Waffen
Die US-Regierung von Donald Trump hat schon einige Strafmaßnahmen gegen Russland verhängt. Nun kommen neue hinzu. Die treffen zum Teil zwar China, doch das eigentliche …
US-Sanktionen gegen China wegen Kaufs russischer Waffen
Politikerin sagt: „Mesut Özil ist ein Erdogan-Propagandist“ - und äußert einen Verdacht
Der türkische Präsident Erdogan besucht Ende September Angela Merkel und hat eine Währungskrise zu meistern. Eine Linken-Politikerin hat einen Verdacht in Zusammenhang …
Politikerin sagt: „Mesut Özil ist ein Erdogan-Propagandist“ - und äußert einen Verdacht
SPD-Aufstand gegen Nahles: OB verlässt Partei - GroKo startet „Wohnbauoffensive“ mit großem Ziel
Neuer Umfrage-Schock für die große Koalition! Während sich SPD, CDU und CSU immer weiter voneinander entfernen nimmt auch die Zustimmung bei den Wählern zu diesem …
SPD-Aufstand gegen Nahles: OB verlässt Partei - GroKo startet „Wohnbauoffensive“ mit großem Ziel

Kommentare