+
Hillary Clinton und der scheidende US-Präsident Barack Obama. 

Nach Spekulationen

Vertraute: Clinton kandidiert nie wieder für ein Amt 

Washington - Die unterlegene US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton wird nach den Worten einer Vertrauten nie wieder für ein politisches Amt kandidieren.

Clinton werde sich auch in den kommenden Jahren für die Rechte von Kindern und Familien engagieren, sagte Neera Tanden vom Center for American Progress am Sonntag dem Sender CNN. Aber sie werde sicherlich nie wieder bei einer Wahl antreten.

Tanden reagierte damit auf einen Artikel eines "New York Times"-Kolumnisten, der spekuliert hatte, die frühere Außenministerin und Senatorin könne sich um das Amt des New Yorker Bürgermeisters bewerben. Tanden hatte Clinton während ihres Präsidentschaftswahllkampfes beraten.

Clinton war seit ihrer Wahlniederlage im November nur zweimal bei öffentlichen Veranstaltungen aufgetreten und hatte sich gelegentlich über den Online-Kurzmitteilungsdienst Twitter zu Wort gemeldet. Am 20. Januar wird sie nach Angaben von Mitarbeitern an der Feier zur Amtseinführung von Wahlsieger Donald Trump als US-Präsident teilnehmen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
In Deutschland haben Erbschaften und Schenkungen wieder einen Höchststand erreicht. Von den Finanzämtern wurden 2016 Vermögensübertragungen in Höhe von 108,8 Milliarden …
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Die spanischen Sicherheitsbehörden versuchen, den Anschlägen von vergangener Woche auf den Grund zu gehen. Vieles deutet darauf hin, dass die Terroristen enge …
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Sanaa (dpa) - Bei Luftangriffen der von Saudi-Arabien geführten Koalition sind im Jemen nach Angaben von Rebellen mindestens 30 Menschen getötet worden.
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten
In Ontario hat am Mittwoch ein Disziplinarverfahren gegen einen Richter begonnen, der am Tag nach dem Wahlsieg von US-Präsident Donald Trump mit einer "Make America …
Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten

Kommentare