Verheerender Anschlag in Ägypten: Zahl der Toten auf 155 gestiegen

Verheerender Anschlag in Ägypten: Zahl der Toten auf 155 gestiegen
+
Horst Seehofer rückt nicht von Landtagspräsidentin Barbara Stamm ab

"Erst die Dinge prüfen"

Verwandtenaffäre: Seehofer unterstützt Stamm

München - In der Verwandtenaffäre hat Ministerpräsident Horst Seehofer Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) den Rücken gestärkt.

Ihr Umgang mit den Vorwürfen sei der richtige Weg, sagte der CSU-Chef am Donnerstag dem Bayerischen Rundfunk: Man müsse „erst prüfen, wie die Dinge tatsächlich sind“, dann könne man Transparenz herstellen. Wenn eine juristische Überprüfung zum Schluss kommen sollte, dass Änderungen nötig seien, wäre er dafür aufgeschlossen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulz: SPD-Mitglieder entscheiden Regierungsbeteiligung
Also doch große Koalition? Nach ihrem harschen Nein zu einer weiteren GroKo bewegen sich die Sozialdemokraten allmählich in eine andere Richtung. Möglichst behutsam, um …
Schulz: SPD-Mitglieder entscheiden Regierungsbeteiligung
EU-Ostgipfel: Partner bekommen keine EU-Beitrittsperspektive
Die schwierigen Brexit-Verhandlungen und die deutsche Regierungskrise überschatten den EU-Ostgipfel in Brüssel. Vor allem der ukrainische Präsident Poroschenko hätte …
EU-Ostgipfel: Partner bekommen keine EU-Beitrittsperspektive
Seehofer-Kritiker bestehen auf Personal-Entscheidung bis 4. Dezember
Gemeinsam mit einem Beraterkreis will CSU-Chef Seehofer eine „befriedende“ Lösung für die Dauer-Personal-Querelen in seiner Partei suchen. Die Zeit drängt, nicht nur …
Seehofer-Kritiker bestehen auf Personal-Entscheidung bis 4. Dezember
Jamaika? Kenia? Bahamas? Diese Koalitionen sind möglich
Früher war alles einfacher: Da sprach jeder noch von Großer Koalition oder Ampel-Koalition. Heute heißt es Jamaika und Kenia. Hier erfahren Sie, welche …
Jamaika? Kenia? Bahamas? Diese Koalitionen sind möglich

Kommentare