Gesetz wieder aufgehoben

Polen macht umstrittene Justizreform rückgängig

Polen hat die umstrittene Justizreform zur Zwangspensionierung der höchsten Richter rückgängig gemacht.

Nach massiven Protesten und dem europäischen Urteil gegen die polnische Justizreform hat die polnische Regierung nun zurückgerudert. Präsident Duda hat ein entsprechendes Gesetz unterzeichnet. Polens Richter werden also wieder erst mit 70 Jahren in den Ruhestand gehen müssen, anstatt mit 65, wie es das vom EuGH angemahnte Gesetz vorsah. Kritiker bemängelten, dass es in dem Gesetz offensichtlich darum ging, unliebsame Richter schneller loszuwerden.

Rubriklistenbild: © pixabay/Kamyq

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Malta ordnet Untersuchung zum Mord an Journalistin an
Der Mord an einer regierungskritischen Bloggerin auf Malta hat ganz Europa geschockt. Zwei Jahre danach bewegt sich nun die Regierung. Doch die Angehörigen der Getöteten …
Malta ordnet Untersuchung zum Mord an Journalistin an
Thunberg vor Vereinten Nationen: "Uns kann niemand stoppen"
Erst spricht Greta Thunberg vor Zehntausenden beim Klimaprotest in New York, nun tritt sie in der Stadt beim UN-Jugendklimagipfel auf. Es wird nicht ihr letzter Auftritt …
Thunberg vor Vereinten Nationen: "Uns kann niemand stoppen"
Der Wahl-O-Mat Thüringen 2019 hilft bei der Entscheidung für eine Partei
Vor der Landtagswahl hilft der Wahl-O-Mat Thüringen 2019 dabei, die Parteien zu vergleichen. So finden Sie heraus, wer Ihre Ansichten vertritt.
Der Wahl-O-Mat Thüringen 2019 hilft bei der Entscheidung für eine Partei
USA verlegen Truppen in den Nahen Osten
Aus Teheran kommen schrille Warnungen. Washington scheint eine militärische Eskalation vermeiden zu wollen. Doch US-Präsident Trump sendet dem Iran mit zwei wichtigen …
USA verlegen Truppen in den Nahen Osten

Kommentare