Gesetz wieder aufgehoben

Polen macht umstrittene Justizreform rückgängig

Polen hat die umstrittene Justizreform zur Zwangspensionierung der höchsten Richter rückgängig gemacht.

Nach massiven Protesten und dem europäischen Urteil gegen die polnische Justizreform hat die polnische Regierung nun zurückgerudert. Präsident Duda hat ein entsprechendes Gesetz unterzeichnet. Polens Richter werden also wieder erst mit 70 Jahren in den Ruhestand gehen müssen, anstatt mit 65, wie es das vom EuGH angemahnte Gesetz vorsah. Kritiker bemängelten, dass es in dem Gesetz offensichtlich darum ging, unliebsame Richter schneller loszuwerden.

Rubriklistenbild: © pixabay/Kamyq

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trump versus Obama: Präsidenten-Streit bei Twitter - es geht um die US-Wirtschaft
Als der ehemalige US-Präsident Barack Obama seine Leistungen für die US-Wirtschaft lobte, platzte Amtsinhaber Donald Trump der Kragen. Es kam zum Schlagabtausch bei …
Trump versus Obama: Präsidenten-Streit bei Twitter - es geht um die US-Wirtschaft
Brexit: Großbritannien regelt Einwanderung neu – Nur die „Klügsten und Besten“ 
Der Brexit ist durch, jetzt geht es darum, ein Handelsabkommen auszuarbeiten. Derweil bestimmt Großbritannien die Einwanderungsregeln neu. 
Brexit: Großbritannien regelt Einwanderung neu – Nur die „Klügsten und Besten“ 
Parlamentswahl im Iran: Regierung schlägt Proteste blutig nieder - und bittet dann um Wahlbeteiligung
Im Iran steht eine wichtige Wahl an: Am 21. Februar wählt das Volk ein neues Parlament. Doch in der Regel dürfen nur Kandidaten antreten, die die Zustimmung der Führung …
Parlamentswahl im Iran: Regierung schlägt Proteste blutig nieder - und bittet dann um Wahlbeteiligung
Nach Kavala-Freispruch in Türkei: Ermittlung gegen Richter
Die Freude währte nur kurz: Nach seinem Freispruch wird der türkische Intellektuelle Kavala erneut festgenommen. Auch auf den Richter, der ihn nicht verurteilte, kommt …
Nach Kavala-Freispruch in Türkei: Ermittlung gegen Richter

Kommentare