+
Jugendliche verfolgen eine Debatte im Bundestag. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv

YouGov-Umfrage

Viele Jugendliche fühlen sich von Parteien nicht vertreten

Berlin (dpa) - Neun von zehn Jugendlichen halten nach einer Umfrage ihre Interessen in der Politik für nicht ausreichend vertreten. Nur neun Prozent der 14- bis 17-Jährigen antworteten auf die entsprechende Frage in einer Studie von YouGov und dem Magazin "Bravo" positiv oder eher positiv.

Gerade mal acht Prozent glauben demnach, dass Politiker sich um die Wünsche von Jugendlichen kümmerten. Jeder Vierte (24 Prozent) findet sich mit seinen Interessen und Einstellungen bei keiner Partei wieder. Am ehesten sehen die Jugendlichen in der am Dienstag veröffentlichten Studie sich von CDU/CSU (18 Prozent), SPD (12 Prozent) und Grünen (11 Prozent) vertreten.

Zugleich gibt nur knapp die Hälfte (46 Prozent) der 14- bis 17-Jährigen an, die Regeln des politischen Systems seien für sie verständlich. Gerade mal jeder Vierte (24 Prozent) in dieser Altersgruppe hat ein klares Bild von der Arbeit des Bundesregierung. Dennoch sind zwei von fünf Jugendlichen (38 Prozent) zufrieden oder eher zufrieden mit der Politik der Bundesregierung.

Unter den Spitzenpolitikern ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Abstand die bekannteste - 94 Prozent kennen sie. Herausforderer Martin Schulz von der SPD kommt auf 66 Prozent. Dürften sie Kanzler oder Kanzlerin direkt bestimmen, würden 35 Prozent der Jugendlichen sich für Merkel entscheiden. Schulz würden nur zehn Prozent direkt wählen, wenn sie könnten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ende der Ära? CDU-Minister sieht angeblich Merkels Abschied nahen
Lange Jahre schien Angela Merkel als Kanzlerin unantastbar. Jetzt könnte es allerdings ernst werden: Einem Bericht zufolge zweifeln nun selbst enge Weggefährten an der …
Ende der Ära? CDU-Minister sieht angeblich Merkels Abschied nahen
Bundesregierung stoppt Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien
Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat die Rüstungsexporte an die am Jemen-Krieg beteiligten Länder gestoppt. Regierungssprecher Steffen Seibert erklärte, dass der …
Bundesregierung stoppt Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien
„Schlägt dem Fass den Boden aus“: Herbe Kritik an Söders Wohnungsbau-Vorstoß
Markus Söder möchte auf dem Gelände der McGraw-Kaserne neue Wohnungen errichten. Die Pläne des designierten Ministerpräsidenten stoßen nicht überall auf Gegenliebe.
„Schlägt dem Fass den Boden aus“: Herbe Kritik an Söders Wohnungsbau-Vorstoß
Kampf gegen den Bundestrend: SPD-Oberbürgermeister stützen Kohnen
Laut neuesten Umfragen ist die SPD bundesweit auf 18 Prozent gesunken. Natascha Kohnen will in Bayern gegen den Trend ankämpfen - und weiß prominente Mitstreiter an …
Kampf gegen den Bundestrend: SPD-Oberbürgermeister stützen Kohnen

Kommentare