+
Ein Polizist patrouilliert in Cambrils. In dem Badeort rund 100 Kilometer südwestlich von Barcelona erschossen die Einsatzkräfte fünf mutmaßliche Terroristen. Foto: Emilio Morenatti

Zugriff in Ripoll

Vierte Festnahme nach Terroranschlag in Barcelona

Barcelona (dpa) - Die Polizei hat nach dem Terroranschlag von Barcelona einen vierten Verdächtigen festgenommen. Der Zugriff sei in der katalanischen Kleinstadt Ripoll etwa 100 Kilometer nördlich von Barcelona erfolgt.

Das teilte die katalanische Polizei über Twitter mit. Weitere Angaben zur festgenommenen Person gab sie nicht.

In Ripoll habe der Hauptverdächtige Moussa Oukabir bis zuletzt mit seinen Eltern gewohnt, schrieb die spanische Zeitung "El Mundo". Oukabir wird verdächtigt, am Donnerstag den Lieferwagen auf der Flaniermeile Las Ramblas mit hoher Geschwindigkeit auf Passanten gesteuert zu haben. Mindestens 13 Menschen starben, mehr als 100 wurden verletzt. Sein älterer Bruder Driss gehört zu den bisher Festgenommenen, auch er wurde in Ripoll gefasst. Moussa Oukabir ist weiter flüchtig.

In der Nacht zu Freitag hatten Einsatzkräfte in der rund 100 Kilometer südwestlich der katalanischen Metropole gelegenen Touristenhochburg Cambrils fünf mutmaßliche Terroristen erschossen. Sie sollen in dem Badeort an der Costa Dorada kurz davor gestanden haben, einen weiteren Terroranschlag zu verüben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

CNN berichtet: Motiv für Attentat war Nahost-Konflikt
Im New Yorker Stadtteil Manhattan hat es nach Angaben der Polizei eine Explosion in der Nähe des Busbahnhofs „Port Authority“ gegeben.
CNN berichtet: Motiv für Attentat war Nahost-Konflikt
Trump will Fundament für Mars-Mission legen
Donald Trump hat große Ziele: Langfristig sollen Astronauten auf dem Mars landen und forschen. Vorher aber soll ein anderer Himmelskörper Besuch von Menschen bekommen.
Trump will Fundament für Mars-Mission legen
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Was macht die noch geschäftsführende "alte" GroKo mit dem großen Streitthema Glyphosat, wenn schon am Mittwoch Gespräche über eine neue große Koalition beginnen …
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Pleite für Trump: US-Militär muss Transgender vom 1. Januar an aufnehmen
Trump wollte Transgender die Aufnahme ins Militär verbieten. Doch nun entschied ein Gericht: Ab 1. Januar dürfen sie sich verpflichten. Das Weiße Haus will nun andere …
Pleite für Trump: US-Militär muss Transgender vom 1. Januar an aufnehmen

Kommentare