Schock-Diagnose beim FC Bayern: Nächster Star fällt wochenlang aus

Schock-Diagnose beim FC Bayern: Nächster Star fällt wochenlang aus
+
Nach Ansicht von Ungarns Ministerpräsident Orban ist das EU-Verfahren gegen Polen "würdelos und ungerecht". Foto: Sven Hoppe

Verfahren wegen Justizreform

Viktor Orban attackiert EU-Verfahren gegen Polen

Die Unterstützung aus Ungarn für die polnische Justizreform war absehbar: Der rechtsnationale Regierungschef Orban stellt sich an die Seite Polens und wirft der EU einen Angrif auf "ganz Mitteleuropa" vor.

Budapest (dpa) - Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban prangert mit scharfen Worten das Sanktionsverfahren der EU-Kommission gegen Polen wegen Gefährdung von Grundwerten der EU an. "Wer Polen angreift, greift ganz Mitteleuropa an", sagte der rechts-nationale Politiker im Staatsrundfunk.

Solidarität mit Polen liege im Interesse des ungarischen Volks. Es gehe darum "klarzumachen, dass keinerlei Strafe der EU für sie (die Polen) zustandekommen kann". Das Verfahren der EU gegen Polen sei "würdelos und ungerecht", sagte Orban weiter.

Es ist das erste Verfahren nach Artikel 7 der EU-Verträge in der Geschichte der Gemeinschaft. Grund sind die Justizreformen der nationalkonservativen polnischen Regierungspartei PiS, die aus Sicht der Kommission die Rechtsstaatlichkeit und die Gewaltenteilung aushöhlen.

Orban sagt, ohne Polen gebe es kein starkes Mitteleuropa. Brüssel missachte die Sorgen Mittel-Osteuropas und "betrachtet nur das als Problem, was für die westlichen Staaten ein Problem ist".

Budapest hatte schon am Mittwoch wenige Stunden nach der Entscheidung der EU-Kommission für die Einleitung eines Grundwerteverfahrens ein Veto im EU-Rat angekündigt. Dem von Orban regierten Ungarn wird ebenfalls vorgeworfen, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit abzubauen. Die EU hat gegen Budapest deshalb zahlreiche Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet - nicht aber - wie gegen Polen - ein Artikel-7-Verfahren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump wütet massiv gegen Merkel und Macron - Frankreich beklagt „mangelnden Anstand“
First Lady Melania Trump hat sich öffentlich für die Entlassung einer ranghohen Regierungsmitarbeiterin ausgesprochen. Ihr Gatte Donald twittert verärgert gegen Merkel …
Trump wütet massiv gegen Merkel und Macron - Frankreich beklagt „mangelnden Anstand“
Wegen Waffenruhe: Israels Verteidigungsminister tritt zurück
Nach massivem gegenseitigen Beschuss von Israel und der Hamas gibt es eine Waffenruhe. Doch Israels Verteidigungsminister fordert eine harte Hand gegen die militanten …
Wegen Waffenruhe: Israels Verteidigungsminister tritt zurück
„Kleiner Gruß an Angela Merkel“ - und an die NPD: Sonneborn liefert neue kuriose Rede in Straßburg
Eine Rede im EU-Parlament als Youtube-Hit? Satiriker Martin Sonneborn hat wieder zugeschlagen. Diesmal spottete er unter anderem über Kanzlerin Angela Merkel.
„Kleiner Gruß an Angela Merkel“ - und an die NPD: Sonneborn liefert neue kuriose Rede in Straßburg
Freie Wähler verklagten Staatsregierung: Tauziehen um Mini-Minister
Ein Streitpunkt, bei dem die Freien Wähler sogar zu juristischen Mitteln gegen die Staatsregierung griffen, überschattet jetzt den Start der neuen Regierungskoalition in …
Freie Wähler verklagten Staatsregierung: Tauziehen um Mini-Minister

Kommentare