+
Volker Beck (Grüne)

Wahl des Spitzenduos

Beck fordert unbekannte Grüne zu Verzicht auf

Hannover - Vor dem Auftakt zur Urwahl eines Grünen-Spitzenduos hat der Bundestags-Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck die Unbekannten unter den 15 Kandidaten zum Verzicht aufgefordert.

„Ernstnehmen muss man diese 11 zusätzlichen Kandidaten am Ende nicht. Also die kennt in der Partei niemand und die Parteimitgliedschaft schüttelt auch schon heftig den Kopf, wie es sein kann, dass Leute glauben, sie könnten Spitzenkandidat, obwohl sie noch nicht mal in der Partei bekannt sind“, sagte Beck dem Radiosender NDR Info. Sie sollten sich überlegen, ob sie sich die Vorstellungsrunden bei der Basis antun.

Der Auftakt des ersten Mitgliederentscheids der Grünen über das Spitzen-Duo war am Freitagabend in Hannover geplant. Die Kandidaten sollen sich in den nächsten Wochen bundesweit Fragen der Grünen-Basis in den Landesverbänden stellen. Neben Parteichefin Claudia Roth, den Fraktionsvorsitzenden Renate Künast und Jürgen Trittin und Bundestags-Vizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt bewerben sich auch 11 weitgehend unbekannte Vertreter der Basis. Bis zum 9. November soll feststehen, wer das Spitzen-Duo der Grünen im Wahlkampf wird.

Auf die Frage, ob es am Ende allein auf Trittin, Roth, Künast und Göring-Eckhardt hinauslaufe, sagte Beck: „Da muss schon ein Wunder passieren, wenn es nicht zweie von diesen vieren wären. Ja!“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spitzenfunktionär schonungslos: SPD setzt zu oft auf falsche Themen
Was hat die SPD falsch gemacht? Klar, die Personalquerelen haben ihre Werte abstürzen lassen. Aber schon bei der Wahl sah sie ganz schlecht aus. Ministerpräsident Weil …
Spitzenfunktionär schonungslos: SPD setzt zu oft auf falsche Themen
Organisation: Afghanische Spezialkräfte könnten 20 Zivilisten erschossen haben
Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) warnt vor Hinrichtungen im Schnellverfahren durch afghanische Spezialkräften in Südafghanistan.
Organisation: Afghanische Spezialkräfte könnten 20 Zivilisten erschossen haben
Frankreichs Regierung legt umstrittenes Asyl-Gesetz vor
Paris (dpa) - Mit einem neuen Gesetz will Frankreichs Regierung die Bearbeitung von Asylanträgen beschleunigen und schärfer gegen illegale Einwanderung vorgehen. …
Frankreichs Regierung legt umstrittenes Asyl-Gesetz vor
Public Viewing und Schweinepest beschäftigen das Kabinett
Berlin (dpa) - Während der Fußball-Weltmeisterschaft im kommenden Sommer werden in Deutschland wieder die Lärmschutzregeln gelockert, um das abendliche Public Viewing zu …
Public Viewing und Schweinepest beschäftigen das Kabinett

Kommentare