+
Ein Flugzeug im Landeanflug auf den Flughafen Tegel: Das Volksbegehren für den Weiterbetrieb des Airports war erfolgreich. 

Volksentscheid

Bleibt der Flughafen Tegel nach BER-Eröffnung doch in Betrieb?

Berlin - Eigentlich ist das Aus für den Flughafen Berlin-Tegel längst beschlossen und vertraglich festgelegt. Doch bis zur BER-Eröffnung braucht die Hauptstadt den alten Airport. Auch darüber hinaus?

Das von einer Bürgerinitiative initiierte Volksbegehren für einen Weiterbetrieb des Flughafens Berlin-Tegel war erfolgreich. Bei der Sammlung kamen 204.263 gültige Unterschriften zusammen, rund 30.000 mehr als erforderlich, wie Landeswahlleiterin Petra Michaelis-Merzbach mitteilte.

Deshalb folgt nun ein Volksentscheid, bei dem die Bürger abstimmen können. Als möglicher Termin gilt der Tag der Bundestagswahl am 24. September. Alle Informationen rund um die Bundestagswahl 2017 finden Sie bei unserem Partner merkur.de

Der Flughafen Tegel soll nach bisheriger Planung geschlossen werden und zwar spätestens sechs Monate nach der Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER. Wann dieser in Betrieb geht, ist nach wie vor unklar. Nach mehreren Terminverschiebungen ist derzeit von 2018 die Rede.

Die Initiatoren des Volksbegehrens, darunter die FDP, argumentieren, wegen der stark gestiegenen Passagierzahlen werde Tegel auch nach der BER-Eröffnung weiter gebraucht. Sowohl die rot-rot-grüne Koalition in Berlin als auch Rot-Rot in Brandenburg wollen an der Schließung von Tegel nicht rütteln. Sie verweisen auf rechtliche Festlegungen oder auf den Lärmschutz für die Anwohner im Berliner Norden. Auch gibt es fortgeschrittene Pläne für einen Forschungs- und Industriepark sowie Wohnungen auf dem bisherigen Flughafengelände.

Die Unterschriftensammlung dauerte vier Monate; eingereicht wurden 257.218 Unterschriften, von denen jedoch gut 50.000 ungültig waren. Für ein Zustandekommen des Volksbegehrens mussten sieben Prozent der Stimmberechtigten zustimmen, also 174.251 Berliner. Diese Zahl wurde trotz der großen Zahl ungültiger Unterschriften klar übertroffen.

Grundlage für den Volksentscheid ist ein im Grunde wenig verbindlicher Appell: "Der Berliner Senat wird aufgefordert, sofort die Schließungsabsichten aufzugeben und alle Maßnahmen einzuleiten, die erforderlich sind, um den unbefristeten Fortbetrieb des Flughafens Tegel als Verkehrsflughafen zu sichern!"

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grundsteuer: Verfassungsgericht stellt Einheitswerte infrage
Eine Reform der Grundsteuer ist seit Langem geplant. Wichtig für Tempo und Umfang ist, was jetzt das Bundesverfassungsgericht entscheidet. In Karlsruhe geht es darum, ob …
Grundsteuer: Verfassungsgericht stellt Einheitswerte infrage
„Klarer Zeitplan“: Söder geht von Amtsübergabe bis März aus
Horst Seehofer hat die CSU am Montag kurz durcheinandergewirbelt - Markus Söder geht trotzdem davon aus, bis Ende März Ministerpräsident zu werden.
„Klarer Zeitplan“: Söder geht von Amtsübergabe bis März aus
Heftiger Schmuggel-Vorwurf gegen Scheuer: CSU-General schießt zurück
SPD-Vize Ralf Stegner wirft CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer vor, einen Satz im Sondierungspapier heimlich nachträglich eingetragen zu haben. Für Vertrauen zwischen …
Heftiger Schmuggel-Vorwurf gegen Scheuer: CSU-General schießt zurück
EU bietet Großbritannien Ausstieg aus dem Brexit an
Könnte Großbritannien doch noch eine Kehrtwende in Sachen Brexit hinlegen und sich für eine Zukunft in der Europäischen Union entscheiden? So ganz scheinen EU-Politiker …
EU bietet Großbritannien Ausstieg aus dem Brexit an

Kommentare