+
Chinas ohnehin strikte Zensoren gehen während der derzeit laufenden Jahrestagung des Parlaments noch härter gegen unerwünschte Meinungen vor als sonst. Foto: Andy Wong/AP

Videos gelöscht

Volkskongress: Chinas Zensoren gehen gegen Augenrollen vor

Ein Augenrollen hat in China gereicht, um die Zensoren auf den Plan zu rufen.

Peking (dpa) - Die streng kontrollierten Medien des Landes wurden nach Angaben der in den USA ansässigen "China Digital Times" angewiesen, nicht mehr über eine Reporterin zu berichten, die auf dem Pekinger Volkskongress vor laufender Kamera genervt die Augen verdrehte.

Die Frau hatte sich offenbar über die in die Länge gezogene Frage einer Kollegin geärgert. Auch auf Weibo, dem chinesischem Twitter, löschten die Zensoren sämtliche Videos von dem Vorfall, obwohl es dort am Vortag noch das meistdiskutierte Thema war. Viele Internetnutzer hatten den Ausbruch der Journalistin gefeiert und kritisierten die oft von der Regierung orchestrierten und harmlosen Fragen auf dem Volkskongress. "Ein Augenrollen sagt mehr als tausend Worte", schrieb ein Nutzer.

Chinas ohnehin strikte Zensoren gehen während der derzeit laufenden Jahrestagung des Parlaments, dem wichtigsten politischen Treffen des Jahres, noch härter gegen unerwünschte Meinungen vor als sonst.

So wurden Medien in diesem Jahr angewiesen, nur "vorsichtig" über die Verfassungsänderung zu berichten, mit der die Amtszeitbeschränkung für Chinas Präsidenten Xi Jinping aufgehoben wurde. Auch wurde es chinesischen Journalisten untersagt, "Fragen in Bezug auf Änderungen des Einkommensteuergesetzes" zu stellen. 

Video der Journalistin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Umfrage straft Seehofer ab - und jetzt lässt Schäuble auch noch seinen Masterplan prüfen
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder macht Innenminister Horst Seehofer indirekt für schlechte CSU-Umfragewerte verantwortlich. In der Partei gärt es nach den …
Umfrage straft Seehofer ab - und jetzt lässt Schäuble auch noch seinen Masterplan prüfen
"Da tickt etwas nicht ganz ...“: Trump empört Europäer - Gespräche mit Putin beginnen hoffnungsvoll
Donald Trump und Wladimir Putin treffen sich am Montag zum mit großer Spannung erwarteten Gipfel in Helsinki. Wir berichten im News-Ticker.
"Da tickt etwas nicht ganz ...“: Trump empört Europäer - Gespräche mit Putin beginnen hoffnungsvoll
Trump kurz vor Putin-Treffen: „Dummheit der USA“ schuld an schlechten Russland-Beziehungen
Donald Trump trifft sich am Montag mit Russlands Präsidenten Wladimir Putin. Zündstoff gibt es genug - beispielsweise die russischen Hackerangriffe während des …
Trump kurz vor Putin-Treffen: „Dummheit der USA“ schuld an schlechten Russland-Beziehungen
Abschiebe-Chaos um Bin Ladens Leibwächter: Anwältin von Sami A. befürchtet Gewalt
Am Freitag wurde der frühere Bin-Laden-Leibwächter Sami A. abgeschoben - trotz gerichtlichen Verbots. Jetzt muss er nach Deutschland zurückgeholt werden. Doch das ist …
Abschiebe-Chaos um Bin Ladens Leibwächter: Anwältin von Sami A. befürchtet Gewalt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.