+
Eine Partei, die Viagra verkauf? In der AfD-Parteizentrale ist offenbar darüber nachgedacht worden.

Nach Goldverkaufen

Für volle Kassen: AfD wollte mit Viagra handeln 

  • schließen

Berlin - Die Alternative für Deutschland hat erneut alternative Ideen. Der jüngste Vorstoß: Die Partei wollte mit der Potenzpille Viagra handeln.

Die Alternative für Deutschland (AfD) fordert: Die Deutschen sollen mehr Kinder in die Welt setzen.

Um den Bundesbürgern diesen Vorschlag schmackhaft zu machen, hat die alternative Partei offenbar über alternative Methoden nachgedacht und eine alternative Geldeinnahmequelle entdeckt: Sie wollte Viagra verkaufen.

Das berichtet bild.de und verweist auf den Spiegel. Angeblich sei in der Parteizentrale ernsthaft darüber nachgedacht worden, mit der Potenzpille Viagra zu handeln - aber nur kurzzeitig. Durchgesetzt wurde der skurrile Vorschlag dann nicht. "Davon haben wir Abstand genommen", wie der Spiegel Parteisprecher Christian Lüth zitiert.

Angeblich ging es bei der Viagra-Idee auch nicht darum, den Deutschen mehr Kinder zu bescheren. Die AfD wollte damit offenbar ihre Parteikassen aufbessern.

Zuvor hatte die AfD bereits mit Gold gehandelt und dabei Erfolge verbucht: In nur elf Werktagen verkauften sie Münzen und Goldbarren im Wert von 1,6 Millionen Euro - das Projekt war umstritten. AfD-Chef Bernd Lucke referierte darüber vergangene Woche ausführlich bei "Hart aber fair".

pak

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD-Votum zur GroKo erreicht Mindestbeteiligung
Der SPD-Mitgliederentscheid hat das nötige Beteiligungsquorum bereits erreicht. Parteiführung wie GroKo-Gegner versuchen weiter, einen Ausgang jeweils in ihrem Sinne zu …
SPD-Votum zur GroKo erreicht Mindestbeteiligung
Juso-Chef in München: Ausgerechnet ein CSU-Wähler will ihn von GroKo überzeugen
Juso-Chef Kevin Kühnert ist das Gesicht der GroKo-Gegner in der SPD. Während die Partei entscheidet, tourt er durch Deutschland, um letzte unentschlossene Genossen zu …
Juso-Chef in München: Ausgerechnet ein CSU-Wähler will ihn von GroKo überzeugen
Merkel will EU-Mittel für Länder mit vielen Flüchtlingen
Dieser EU-Sondergipfel war nur der Auftakt: Der Haushaltsstreit in der Europäischen Union fängt jetzt erst richtig an. Aber vorerst gibt man sich zufrieden, denn es …
Merkel will EU-Mittel für Länder mit vielen Flüchtlingen
US-Botschaft in Jerusalem soll im Mai eröffnen
Washington (dpa) - Die neue US-Botschaft in Jerusalem soll nach Plänen der Regierung von Präsident Donald Trump schon im Mai dieses Jahres eröffnet werden. Das …
US-Botschaft in Jerusalem soll im Mai eröffnen

Kommentare