1. Startseite
  2. Politik

Von Berlin nach München: Horst Seehofers Karriere in Bildern

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katharina Haase

Kommentare

München - Nach 48 Jahren aktiver Politik ist für Horst Seehofer noch lange nicht Schluss. Wie parteiintern bereits lange vermutet, will er seine Ämter auch 2018 nicht niederlegen. Seine Karriere in Bildern.

Horst Seehofer mit Gattin Karin
1 / 24Horst Seehofer mit Gattin Karin bei den Bayreuther Festspielen im Jahr 1993, damals noch Bundesgesundheitsminister unter Altkanzler Helmut Kohl. © dpa
Interhospital Krankenhausmesse mit Bundesminister Horst Seehofer
2 / 24In dieser Funktion besuchte er unter anderem im Jahr 1997 die Interhospital Krankenhausmesse in Hannover. © dpa
Horst Seehofer
3 / 24Im Jahr 2002 musste Seehofer monatelang gesundheitsbedingt kürzer treten. Er hatte eine Herzmuskelentzündung verschleppt. Später sagte er: „Seitdem gehe ich bewusster mit meinem Leben und meiner Gesundheit um:“ © dpa
Seehofer überreicht Ehrenplakette an Lkw-Fahrer
4 / 24Ab dem Jahr 2005 erhielt Seehofer unter Kanzlerin Angela Merkel das Amt des Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Hier überreicht er im Jahr 2007 eine Ehrenplakette an den Lkw-Fahrer Miroslav Stecker, der zur Sicherstellung mehrere Tonnen Gammelfleisch beigetragen hatte. © dpa
Empfang für Günther Beckstein
5 / 24Nach dem Rücktritt von Günther Beckstein im Anschluss an die Landtagswahl 2008, übernahm Horst Seehofer dessen Amt des bayerischen Ministerpräsidenten, das er seitdem inne hat. © dpa
Landesdelegiertenversammlung der CSU
6 / 24Seehofer gratuliert bei der Landesdelegiertenversammlung der CSU 2009 Monika Hohlmeier, die für die CSU ins Europaparlament einzog. Hohlmeier ist die Tochter des ehemaligen Ministerpräsidenten Franz-Josef Strauß, während dessen Amtszeit Seehofer seine CSU-Karriere startete. © dpa
Neujahrsempfang des bayerischen Ministerpräsidenten
7 / 24Horst Seehofer mit seiner Frau Karin und den drei erwachsenen Kindern beim Neujahrsempfang 2010. Aus einer außerehelichen Beziehung hat Seehofer eine weitere 10-jährige Tochter. Um diese kümmert er sich jedoch nicht persönlich. © dpa
Horst Seehofer besucht Peking
8 / 24Horst Seehofer unterhäklt gute Kontakte zu den Regeirungschefs anderer Länder, wir hier bei einem Staatsbesuch in Peking/ Japan und der bayerischen Partnerregion Shandong im Jahr 2010. © dpa
Bundesratspräsident Seehofer empfängt Botschafter
9 / 24Im Jahr 2012 übernahm Seehofer nach dem Rücktritt von Christian Wulff übergangsweise das Amt des Bundespräsidenten. In dieser Funktion empfing er unter anderem Marie Odile Bonkoungou Balima, Botschafterin von Burkina Faso, auf Schloss Bellevue. © dpa
Seehofer empfängt Orban
10 / 24Ein besonders freundschaftliches Verhältnis verbindet Horst Seehofer mit dem ungarischen Staatsoberhaupt Viktor Orban. Aufgrund dessen ablehnender Haltung gegenüber Merkels Flüchtlingspolitik, kam es auch vermehr zu Kritik an Seehofer. © dpa
Empfang zum 70. Geburtstag von Edmund Stoiber
11 / 24Im Jahr 2011 feierte Edmund Stoiber seinen 70. Geburtstag. So herzlich wie bei diesem Empfang war das Verhältnis zu Seehofer nicht immer. Dieser hatte nach der Amtsübernahme im Jahr 2008 versucht, eine klare Mauer, zwischen „alter“ und „neuer“ CSU zu ziehen. © dpa
Eine Katastrophe für Seehofer: Fahrenschon geht von Bord
12 / 24Eine Katastrophe für Seehofer im Jahr 2011: Finanzminister Georg Fahrenschon legte mitten in der Euro-Krise sein Amt nieder, um in die Wirtschaft zu wechseln. © dpa
Seehofer ernennt Söder zu Finanzminister
13 / 24Als Nachfolger Fahrenschons ernannte Seehofer kurz darauf Markus Söder, der zuvor das Amt des Staatsministers für Umwelt und Gesundheit innehatte. Das Verhältnis der beiden hat besonders seit der Flüchtlingskrise im Jahr 2016 massive Risse bekommen. © dpa
Ehrung für Einheitskanzler Kohl
14 / 24Am 21. Mai 2013 wurde Altkanzler Helmut Kohl von Seehofer im Namen der bayerischen Staatsregierung für seine Verdienste um die Wiedervereinigung von BRD und DDR geehrt. © dpa
Landtagswahl Bayern
15 / 24Bei der Landtagswahl 2013 erreichte die CSU mit Spitzenkandidat Seehofer 47,7 Prozent der Wählerstimmen. © dpa
Landtag Bayern - Vereidigung Horst Seehofer
16 / 24Am 8. Oktober 2013 wurde Horst Seehofer von der Landtagspräsidentin Barbara Stamm zu seiner zweiten Amtszeit vereidigt. © dpa
Bezirksparteitag der CSU-Oberbayern
17 / 24Mit der bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, hier beim Bezirksparteitag der CSU-Oberbayern im Jahr 2015, verbindet Seehofer eine jahrelange, enge und freundschaftliche Zusammenarbeit. Seit 2013 ist Aigner unter Seehofer stellvertretende Ministerpräsidentin von Bayern. © dpa
Horst Seehofer und Angela Merkel
18 / 24Eher abgekühlt ist hingegen das Verhältnis zu Bundeskanzlerin Angela Merkel, deren Standpunkt in der Flüchtlingspolitik Seehofer im Jahr 2016 massiv kritisierte und eine weitere Zusammenarbeit der Parteien gefährdete. Größter Streitpunkt: Die Entscheidung zur Einführung einer Obergrenze für Flüchtlinge,. © dpa
Bundesrat
19 / 24Auch Seehoders Verhältnis zu den Grünen (hier der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann) hat unter der Flüchtlingskrise gelitten. Beim politischen Aschermittwoch im März 2017 sagte Seehofer: „Die Grünen sind das wahre Sicherheitsrisiko für unser Land". © dpa
Verleihung des Bayerischen Sportpreises 2016
20 / 24Als Ministerpräsident fallen Seehofer, neben der Landesregierung, allerdings auch zahlreiche weitere Aufgaben zu, wie zum Beispiel die Verleihung des Bayerischen Sportpreises (hier 2016 an Eishockeyspieler Tom Kühnhackl)... © dpa
Bayerischer Verdienstorden
21 / 24...oder die Vergabe des Bayerischen Verdienstordens. (Hier 2016 an Eva Wagner-Pasquier, die ehemalige Leiterin der Bayreuther Festspiele.) © dpa
90. Geburtstag Papst Benedikt XVI.
22 / 24Auch zum 90. Geburtstag des ehemaligen Papstes Benedikt XVI., vormals der bayerische Kardinal Joseph Ratzinger, reiste Seehofer an und brachte Weißwurst, Brezn und Bier mit nach Rom. Benedikt XVI. bedankte sich später bei den Gästen für “die Gegenwart von Bayern, die ihr mir vermittelt habt“. © dpa
Bau der zweiten Stammstrecke in München
23 / 24Nach jahrzehntelangem Ringen der Stadt München wurde unter Seehofer schließlich endgültig der Bau einer zweiten S-Bahn-Stammstrecke entschieden. Der symbolische Spatenstich des Milliardenprojekts fand am 5. April 2017 im Beisein von Horst Seehofer und Richard Lutz, dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn, statt. © dpa
CSU-Vorstandssitzung
24 / 24Am 24. April 2017 gab Seehofer nun auf der der Vorstandssitzung der CSU bekannt, auch im Jahr 2018 wieder für die beiden Ämter des Ministerpräsidenten und des Parteivorsitzenden kandidieren zu wollen. Zuvor hatte er 2016, während der Streitigkeiten mit Kanzlerin Merkel, angekündigt, beide Ämter aufgeben und sich wieder der Bundesregierung in Berlin zuwenden zu wollen. Parteiintern hatte man jedoch nie wirklich mit einer Aufgabe Seehofers gerechnet. © dpa

Bereits im Jahr 1969 trat Horst Seehofer (67) in die Junge Union ein, wechselte im Jahr 1971 zur CSU. Seitdem hat er eine steile politische Karriere hingelegt. Nach beinahe neun Jahren als Bayerischer Ministerpräsident und Parteivorsitzender, kündigte er nun auf der Vorstandssitzung der CSU an, auch bei den Landtagswahlen 2018 wieder für beide Ämter kandidieren zu wollen

Welchen Weg er dafür gegangen ist und wie der politische Alltag des Bayerischen Ministerpräsidenten aussieht, sehen sie in unserer Bilderstrecke.

kah

Auch interessant

Kommentare