+
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen im Gespräch mit einem Bundeswehrsoldaten. Das Verteidigungsministerium will vor allem technisch versierte Fachkräfte länger an die Truppe binden. Foto: Friso Gentsch

Von der Leyen erhöht Zahl der Berufssoldaten um 5000

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will die Zahl der Berufssoldaten in der Bundeswehr um 5000 erhöhen.

Ein Ministeriumssprecher bestätigte in Berlin einen entsprechenden Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel", das sich auf ein Schreiben des Ministeriums an den Verteidigungsausschuss beruft. Vor allem technisch versierte Fachkräfte sollten länger an die Truppe gebunden werden, heißt es darin. Den Betroffenen werde eine dauerhafte Perspektive gegeben, erläuterte der Sprecher.

An der Truppenstärke von 185 000 Soldaten soll sich nach seinen Angaben nichts ändern. Mit dem Schritt werde der Anteil der Berufssoldaten nun auf 50 000 erhöht. Die restlichen sind Zeitsoldaten, die nur befristet Dienst in den Streitkräften leisten.

Der Wehrbeauftragte des Bundestags, Hans-Peter Bartels, sagte im Deutschlandfunk, die Bewerbungen von Zeitsoldaten für eine Anstellung als Berufssoldat lägen "weit über dem Bedarf". Allerdings hätten Soldaten in einer Umfrage des Bundeswehrverbandes mehrheitlich angegeben, dass sie Freunden oder Familienangehörigen heute nicht raten würden, zur Bundeswehr zu gehen. Am Bild der Soldaten über die Attraktivität ihres Berufes müsse man arbeiten. Und das Verteidigungsministerium müsse sich "in der Nachwuchswerbung ein bisschen zusätzlich anstrengen".

Neuausrichtung der Bundeswehr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Jauchegrube!“: USA treten mit Theaterdonner aus UN-Menschenrechtsrat aus
Unter Donald Trump verabschieden sich die USA aus immer mehr internationalen Institutionen - als nächstes ist wohl der Menschenrechtsrat dran.
„Jauchegrube!“: USA treten mit Theaterdonner aus UN-Menschenrechtsrat aus
Umfrage: CSU käme bundesweit auf 18 Prozent
Bezogen auf ganz Deutschland hatte die CSU bei der vergangenen Bundestagswahl 6,2 Prozent der Stimmen geholt. Sollte die bayerische Regionalpartei bundesweit antreten, …
Umfrage: CSU käme bundesweit auf 18 Prozent
Asyl-Streit: CSU sauer wegen Macron-Treffen - kommt die nächste Eskalation?
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Zwei Wochen hat die Kanzlerin nun Zeit, um einen Bruch abzuwenden. Alle Entwicklungen rund um …
Asyl-Streit: CSU sauer wegen Macron-Treffen - kommt die nächste Eskalation?
Merkel und Macron verbünden sich für eine EU- und Asylreform
Im eigenen Land hat Kanzlerin Merkel wegen der Flüchtlingsfrage reichlich Ärger. Da kommt der Rückenwind von Frankreichs Präsident Macron wie gerufen. Der Franzose ist …
Merkel und Macron verbünden sich für eine EU- und Asylreform

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.