+
Verteidigungsministerin von der Leyen hatte sich in ihrem ersten Amtsjahr mehrere Großprojekte vorgenommen, darunter die Steigerung der Attraktivität der Bundeswehr als Arbeitgeber. Foto: Bodo Marks/Archiv

Von der Leyen erlebte "die härtesten zwölf Monate" ihres Lebens

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat ihr erstes Amtsjahr als "die härtesten zwölf Monate" ihres Lebens in Erinnerung.

Die Verantwortung für das Leben der Soldaten, die Ernsthaftigkeit der Themen und die schiere Fülle immer neuer Herausforderungen machten den Posten so besonders, sagte die CDU-Politikerin der "Bild"-Zeitung. "Ich will keinen Tag missen. Aber das waren die härtesten zwölf Monate meines Lebens."

Von der Leyen hatte sich in ihrem ersten Amtsjahr mehrere Großprojekte vorgenommen, darunter die Steigerung der Attraktivität der Bundeswehr als Arbeitgeber. Angeeckt beim Koalitionspartner SPD ist sie unter anderem mit Vorstößen für eine stärkere militärische Verantwortung Deutschlands in der Welt. Hinzu kamen mehrere Pannenberichte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulz: Stärkere europäische Kooperation ist Antwort auf Trump
Für ein starkes Europa und gegen die Aufrüstungslogik von Trump - SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz schlägt nach dem G7-Gipfel in die selbe Kerbe wie Kanzlerin Angela …
Schulz: Stärkere europäische Kooperation ist Antwort auf Trump
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf
SPD-Kanzlerkandidat Schulz hält seinen Fokus auf Gerechtigkeit für richtig und wichtig. Störfeuer kommt nun ausgerechnet vom 2013 krachend gescheiterten …
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf
20-Jähriger stirbt bei Protesten in Venezuela
Seit mehreren Wochen befindet sich Venezuela wegen Protesten gegen die Regierung im Ausnahmezustand. Wöchentlich steigt die Zahl der Toten - nun musste ist ein weiterer …
20-Jähriger stirbt bei Protesten in Venezuela
Macron: Fester Händedruck mit Trump sollte Zeichen setzen
War das lange und kräftige Händeschütteln zwischen Emmanuel Macron und US-Präsident Donald Trump ein Machtspiel unter Politikern? Frankreichs neuer Präsident nahm nun …
Macron: Fester Händedruck mit Trump sollte Zeichen setzen

Kommentare