+
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat einem syrischen Flüchtling zeitweise Obdach in ihrem Haus bei Hannover gegeben. Foto: Kay Nietfeld

Von der Leyen nahm zeitweise jungen Syrer zuhause auf

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat zeitweise einen syrischen Flüchtling bei sich zuhause aufgenommen.

Ihre Familie habe den heute 20-Jährigen über den Reitsport kennengelernt und von Herbst 2014 bis Frühjahr 2015 in ihrem Haus in Beinhorn nahe Hannover wohnen lassen, berichtet die "Bild am Sonntag". Er hat "unser Leben bereichert", sagte die CDU-Politikerin der Zeitung. "Für meine Kinder ist es unglaublich lehrreich zu sehen, wie sehr er sich durchbeißen musste." Nach Angaben des Blattes hat der Syrer inzwischen einen sicheren Aufenthaltsstatus. Er absolviert demnach eine Ausbildung als Pilot an einer Flugschule, hat eine kleine Wohnung in Hannover und hilft zweimal in der Woche in einer Asylunterkunft. Er zeige, "wie viel Kraft in so jungen Flüchtlingen steckt, wenn wir ihnen am Anfang Zuversicht geben", sagte von der Leyen. "Diesen Schwung sollten wir aufnehmen und fördern, dann gelingt Integration."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel verjüngt die CDU-Riege im Kabinett
Mit dem Personaltableau will die Kanzlerin ihre Kritiker beruhigen - und sorgt auch für Überraschungen. Bei der Postenvergabe in CDU und Kabinett geht es auch um gute …
Merkel verjüngt die CDU-Riege im Kabinett
Umfrage zur Landtagswahl: CSU legt zu - AfD schwächelt
Ist das schon der Söder-Effekt? Eine neue Umfrage mit Blick auf die Landtagswahl in Bayern zeigt die Regierungspartei CSU auf der Gewinner-Straße.
Umfrage zur Landtagswahl: CSU legt zu - AfD schwächelt
Frankfurter Oberbürgermeister wird in Stichwahl bestimmt
Frankfurt/Main (dpa) - Bei der Frankfurter Oberbürgermeisterwahl hat am Sonntag keiner der Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erreicht.
Frankfurter Oberbürgermeister wird in Stichwahl bestimmt
Klöckner, Spahn und Karliczek neu dabei: Das sagt Merkel über ihr Team
CDU-Chefin Angela Merkel hat am Sonntag bekannt geben, wer in ihrer Partei welchen Ministerposten bekommt. Auch die SPD hat für Personalfragen einen Zeitplan.
Klöckner, Spahn und Karliczek neu dabei: Das sagt Merkel über ihr Team

Kommentare