+
Horst Seehofer: "Da geht es ja auch darum, dass Europa in seiner Gesamtheit handlungsfähig bleibt."

"Das sage ich mit einem heißen Herzen"

Vor EU-Gipfel: Seehofer wünscht Merkel Erfolg

München - CSU-Chef Horst Seehofer ist nicht überrascht von der Weigerung Frankreichs, weitere Flüchtlinge aufzunehmen: "Ich kenne deren Auffassung. Ich kenne auch die Motivation. Und die werden sich auch kein Jota bewegen".

Das sagte der bayerische Ministerpräsident der Deutschen Presse-Agentur am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz.

Dort hatte Premierminister Manuel Valls zuvor einer Forderung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) offen eine Absage erteilt. "Frankreich hat sich engagiert, 30.000 Flüchtlinge aufzunehmen. Dazu sind wir bereit, aber nicht zu mehr."

Für den EU-Gipfel am kommenden Donnerstag und Freitag in Brüssel birgt diese klare Ansage politischen Sprengstoff. Denn Merkel will erreichen, dass zumindest mittelfristig ein Teil der in der Türkei ankommenden Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien auf EU-Staaten verteilt wird. Dafür soll die Türkei, die derzeit die meisten Flüchtlinge beherbergt, die unkontrollierte Weiterreise von Migranten in Richtung EU durch bessere Grenzkontrollen unterbinden.

Gefragt nach den Aussichten für den Gipfel und Merkels Position sagte Seehofer: "Ich hoffe, sie hat Erfolg. Das sage ich jetzt wirklich mit einem heißen Herzen. Denn da geht es ja auch darum, dass Europa in seiner Gesamtheit handlungsfähig bleibt. Ich will mir jetzt gar nicht vorstellen, wenn das nicht funktionieren würde, was wir dann für Probleme haben."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 24 Tote bei Autobomben-Explosion in Kabul
In der afghanischen Hauptstadt Kabul detoniert am frühen Montagmorgen eine Autobombe in der Nähe des Hauses des stellvertretenden Regierungsgeschäftsführers. Mindestens …
Mindestens 24 Tote bei Autobomben-Explosion in Kabul
Türkische Gemeinde verteidigt Nikab-Verbot in Schulen
Berlin (dpa) - Die Türkische Gemeinde in Deutschland (TGD) befürwortet das geplante Verbot der Vollverschleierung an niedersächsischen Schulen. "Die Schülerinnen sollen …
Türkische Gemeinde verteidigt Nikab-Verbot in Schulen
Maas: Homophobie in der Gesellschaft muss verschwinden
Berlin (dpa) - Bundesjustizminister Heiko Maas hofft nach der Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben auch auf einen gesellschaftlichen Wandel. "Es ist beschämend, dass …
Maas: Homophobie in der Gesellschaft muss verschwinden
Seehofer plant Kabinettsumbildung: Wer bleibt, wer geht 
Im Fall eines Sieges der Union bei der Bundestagswahl will Ministerpräsident Horst Seehofer sein Kabinett komplett neu aufstellen. Dabei kündigt sich für die …
Seehofer plant Kabinettsumbildung: Wer bleibt, wer geht 

Kommentare