U-Bahn-Haltestellen in Kiew gesperrt

Bomben-Alarm vor Finale der Champions League: Metro-Betreiber geben Update

Kiew bereitet sich auf das Champions-League-Finale vor - wenige Stunden vor Anpfiff aber der Schock: Bombenalarm an einer Metro-Haltestelle.

Update 16.06 Uhr: Bei einer Prüfung sei nichts gefunden worden, teilten die Metro-Betreiber bei Facebook mit. Die Stationen wurden wieder geöffnet.

Kiew - Wenige Stunden vor dem Champions-League-Finale (heute Abend hier im Live-Ticker) in Kiew hat die Stadt mehrere Metrohaltestellen wegen eines Bombenalarms vorübergehend gesperrt. Ein anonymer Mann habe angerufen und gesagt, dass an fünf Stationen Bomben explodieren könnten, meldete die Agentur Interfax am Samstag unter Berufung auf Polizeiangaben. Der Fall werde überprüft, teilten die Metro-Betreiber bei Facebook mit.

Am Abend spielen Real Madrid und der FC Liverpool das Champions-League-Finale in der ukrainischen Hauptstadt aus. Nach Angaben der örtlichen Behörden sind rund 10 000 Fans aus dem Ausland angereist. Etwa 10 000 Sicherheitskräfte sind rund um das Spiel im Einsatz.

Lesen Sie auch: Champions-League-Finale: Didi Hamann über Salah, Klopp und Fußballwunder

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Andrew Shevchenko

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was macht der nochmal? Wirtschaftsministerium blamiert sich mit Tweet
Neuer Umfrage-Schock für die große Koalition, die AfD ist dagegen weiter im Aufwind. Protest regt sich gegen SPD-Chefin Nahles. Angela Merkel trifft sich unterdessen mit …
Was macht der nochmal? Wirtschaftsministerium blamiert sich mit Tweet
Wegen Erdogan-Besuch: Fallen sogar Bundesligaspiele aus?
Der türkische Präsident Erdogan besucht Ende September Angela Merkel und hat eine Währungskrise zu meistern. Nun drohen sogar Bundesligaspiele auszufallen. Der …
Wegen Erdogan-Besuch: Fallen sogar Bundesligaspiele aus?
Peinlicher Fehler im „Morgenmagazin“: ARD fällt auf Satire-Tweet herein
Das ARD-“Morgenmagazin” ist auf einen offensichtlichen Satire-Tweet einer falschen Andrea Nahles hereingefallen. Inzwischen hat sich die ARD entschuldigt. 
Peinlicher Fehler im „Morgenmagazin“: ARD fällt auf Satire-Tweet herein
Albayrak: "Neue Ära" in Beziehungen zu Deutschland
Nächste Woche kommt der türkische Präsident Erdogan nach Berlin. Um seinen umstrittenen Staatsbesuch vorzubereiten, schickt er seinen Finanzminister und Schwiegersohn …
Albayrak: "Neue Ära" in Beziehungen zu Deutschland

Kommentare