+
Nach dem Terroranschlag in Berlin wird bundesweit über erweiterte Videoüberwachung diskutiert.

Diskutieren Sie mit

Voting: Soll es in Deutschland mehr Videoüberwachung geben?

  • schließen

Berlin - Nach dem Terroranschlag in Berlin und den Angriff auf einen Obdachlosen ist die Debatte in Deutschland neu entfacht: Muss es eine stärkere Videoüberwachung geben? Stimmen Sie ab.

Nach dem Terroranschlag in Berlin, bei dem einLaster in einen Weihnachtsmarkt raste, wird der Ruf nach mehr Videoüberwachung in Deutschland laut. Öffentliche Plätze sollen stärker kontrolliert werden, um Straftaten zu verhindern. Mehrere Politiker, unter anderem, Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU), sprachen sich für stärkere Sicherheitsvorkehrungen aus. 

Auch der schnelle Fahndungserfolg nach dem Brandanschlag auf einen Obdachlosen in Berlin bestärkt die Befürworter der Videoüberwachung. Sieben junge Männer hatten in einem Berliner U-Bahnhof versucht, den schlafenden Mann in Brand zu setzen. Nachdem Bilder der versteckten Überwachungskamera veröffentlicht wurden, meldeten sich die mutmaßlichen Täter von sich aus bei der Polizei. Dies befeuert sie Debatte um die Videoüberwachung zusätzlich. CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer warf dem Berliner Senat am Mittwoch sogar Fahrlässigkeit vor, weil er gegen eine verstärkte Videoüberwachung gestimmt hatte.

Diskutieren Sie mit!

Aber können mehr Kameras wirklich mehr Sicherheit bringen? Und rechtfertigt dies einen Eingriff in die Grundrechte der Bürger? Was ist Ihre Meinung? Stimmen Sie in unserem Voting ab, wie Sie eine Ausweitung der Videoüberwachung in Deutschland sehen. Nutzen Sie auch unsere Kommentarfunktion, um mit anderen Nutzern zu diskutieren. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Zuspruch so gering wie nie": Neue Umfrage muss Merkel und SPD alarmieren
Der Fall Sami A. sorgt für Empörung. Währenddessen beklagt das ZDF Schikane beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Dresden. Der News-Ticker.
„Zuspruch so gering wie nie": Neue Umfrage muss Merkel und SPD alarmieren
Nach Ankunft in Italien: Migranten dürfen nicht an Land
Europa liegt für 177 Migranten auf der "Diciotti" so nah, und ist doch noch so fern. Wegen des Tauziehens um ihre Aufnahme dürfen die Menschen das Schiff, das inzwischen …
Nach Ankunft in Italien: Migranten dürfen nicht an Land
Melania plant Solo-Trip: Deshalb ist die Reise höchst brisant
US-Präsident Donald Trump hat nach Berichten der US-Medien Bloomberg und Dow Jones vom Montag erneut die US-Notenbank Federal Reserve für deren Zinspolitik kritisiert.
Melania plant Solo-Trip: Deshalb ist die Reise höchst brisant
Verbote gegen Neonazis, Rocker und Hamas-Helfer bestätigt
Ihre Ziele sind völlig unterschiedlich, nur ihr Anliegen eint sie: Drei Organisationen wollen vor dem Bundesverfassungsgericht ihr Verbot rückgängig machen. Aber die …
Verbote gegen Neonazis, Rocker und Hamas-Helfer bestätigt

Kommentare