+
Martin Prem.

Kommentar von Martin Prem

VW-Skandal: Die Politik muss sich ihrer Mitverantwortung stellen

  • schließen

München - Die manipulierte Abgasreinigung bei VW ist ein Skandal. Doch dieser darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass in den vergangenen Jahren zunehmend Autos unter weltfremden Bedingungen im Labor geprüft und für sauberer erklärt wurden, als sie waren.

Manchmal ist für die Beurteilung von Sachverhalten auch Distanz sinnvoll – etwa bei der neuen Autoabgas-Diskussion. Ältere sollten durch eine längere Straßenunterführung gehen und sich um zwei Jahrzehnte zurückerinnern. Damals ging das nicht ohne schweren Hustenanfall ab. Jedes Taxi stieß mehr Ruß aus, als heute ganze Lkw-Flotten. Empfindliche Naturen mussten nur kurz am Auspuff eines Benziners schnuppern, um selig in Ohnmacht zu fallen.

Keine Frage: Die manipulierte Abgasreinigung bei VW ist ein Skandal. Doch das darf nicht über Verbesserungen der Luft in vielen Städten hinwegtäuschen. Selbst die betroffenen VW-Motoren sind weit sauberer als ihre Vorgänger. Drastische Maßnahmen zu Lasten der Nutzer – bis hin zu Stilllegungen – sind daher unverhältnismäßig.

Einiges ist erst in den letzten Jahren aus dem Ruder gelaufen. Zunehmend wurden Autos unter weltfremden Bedingungen im Labor geprüft und für sauberer erklärt, als sie es waren. Der Schritt von dieser augenzwinkernd geduldeten Manipulation bis hin zur aktiven Täuschung ist nicht groß. Die Politik hat eine Mitverantwortung – und sollte sich ihr stellen. Durch Regelungen, die in Zukunft nicht nur Wünsche der Industrie in den Mittelpunkt stellen, sondern – endlich wieder – die Auswirkungen auf die Menschen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Slowenische Präsidentenwahl ohne Entscheidung
Sloweniens seit fünf Jahren amtierendes Staatsoberhaupt Borut Pahor hat die Präsidentenwahl am Sonntag klar gewonnen.
Slowenische Präsidentenwahl ohne Entscheidung
Katalonien: Puidgemont droht bei Unabhängigkeitserklärung Gefängnis
Nachdem der spanische Ministerpräsident Rajoy angekündigt hatte, die Regionalregierung abzusetzen und Neuwahlen auszurufen, steht der katalanische Regierungschef …
Katalonien: Puidgemont droht bei Unabhängigkeitserklärung Gefängnis
Kampf gegen IS: Bundeswehr setzt Ausbildung der Peschmerga im Nordirak fort
Die Bundeswehr hat die Ausbildung kurdischer Peschmerga-Kämpfer im Nordirak am Sonntag nach gut einwöchiger Unterbrechung wieder aufgenommen.
Kampf gegen IS: Bundeswehr setzt Ausbildung der Peschmerga im Nordirak fort
"Gegen Hass und Rassismus im Bundestag": Demo in Berlin
Das Ziel der Veranstalter schien äußerst ehrgeizig, dann aber übertrifft die Beteiligung an ihrer Demonstration sogar ihre Erwartungen. Der Einzug der AfD in den …
"Gegen Hass und Rassismus im Bundestag": Demo in Berlin

Kommentare