+
Sahra Wagenknecht wurde zur zweitattraktivsten Politikerin Deutschlands gewählt

Debatte um Aussehen nervt sie

Wagenknecht findet Bundestags-Kollegen unsexy

Berlin - Die stellvertretende Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht - laut Umfrage Deutschlands zweitschönste Politikerin - findet die meisten ihrer männlichen Kollegen im Bundestag unattraktiv.

„So wirklich verführerischen Kollegen begegnet man im Reichstag eher selten“, sagte die 43-Jährige der „Bild“-Zeitung (Freitag). Die frühere Wortführerin der Kommunistischen Plattform in ihrer Partei war kürzlich in einer „Playboy“-Umfrage hinter der Piratin Marina Weisband zur zweitschönsten Politikerin Deutschlands gekürt worden. Sie ist mit dem 69-Jährigen Ex-Parteichef der Linken, Oskar Lafontaine, liiert.

Wagenknecht zeigte sich in dem Interview genervt darüber, dass so viel über ihr Aussehen geredet wird. „Ich ärgere mich, wenn versucht wird, mich auf mein Aussehen zu reduzieren. So geht man immer nur mit Frauen um, mit Männern nie“, sagte sie laut Onlineausgabe der „Bild“. „Nettes Aussehen allein erschöpft sich in der Wirkung ganz schnell, wenn man nicht auch etwas zu sagen hat.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie deutsche Städte auf den Terror reagieren
Kann man Innenstädte vor Terrorattacken schützen? Die einen setzen auf bauliche Maßnahmen wie Poller. Andere sprechen von Aktionismus. Auch Politiker sagen: Absolute …
Wie deutsche Städte auf den Terror reagieren
Proteste gegen Neonazi-Demonstration in Berlin
Berlin (dpa) - Einige Hundert Menschen aus linken Gruppen haben einen Protestzug gegen eine Neonazi-Demonstration in Berlin-Spandau gestartet. Die Teilnehmer liefen in …
Proteste gegen Neonazi-Demonstration in Berlin
Warum Barcelona? Islamisten wollen Spanien „zurückerobern“
Die Iberische Halbinsel ist seit Jahren im Visier von Terroristen – Barcelona gilt als Hochburg. 
Warum Barcelona? Islamisten wollen Spanien „zurückerobern“
Interview: „Terror ist ein Angriff auf den Islam“
Woher kommt der islamische Terrorismus? Im Interview spricht der Vorsitzende der Religionsgemeinschaft Ahmadiyya Muslim Jamaat über die Ursachen und die Verantwortung …
Interview: „Terror ist ein Angriff auf den Islam“

Kommentare