+
Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht nennt es „verantwortungslos“, dass Deutschland Saudi-Arabien bei der Ausbildung von Soldaten unterstützen will.

Linksfraktion stemmt sich gegen neues Abkommen

Wagenknecht kritisiert deutsches Training für saudische Militärs

Berlin - Die Linkspartei hat das Abkommen zur Ausbildung saudischer Militärs in Einrichtungen der Bundeswehr scharf kritisiert.

„Es ist völlig verantwortungslos, die saudische Kopf-ab-Diktatur bei der Ausbildung ihrer Soldaten zu unterstützen“, sagte Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht am Sonntag nach Angaben ihrer Partei. Eine entsprechende Übereinkunft zwischen den Verteidigungsministerien beider Länder war am Sonntag beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Saudi-Arabien unterzeichnet worden.

Wagenknecht warf der Bundesregierung vor, sie unterstütze die saudische Führung, um der deutschen Exportindustrie Aufträge zu verschaffen. Dabei wisse jeder, „dass die Saudis in Syrien und anderswo islamistische Terrorbanden hochrüsten und im Jemen einen blutigen Krieg führen, der schon zehntausend Zivilisten getötet hat und Hunderttausende mit dem Hungertod bedroht“.

Wie viele Auszubildende des saudischen Militärs nach Deutschland geschickt werden sollen, ist noch nicht bekannt. Auch ist unklar, aus welchen Bereichen des Militärs die Armeeangehörigen kommen sollen.

Nach Informationen des „Spiegels“ will das autokratisch geführte Königreich künftig keine Waffenlieferungen aus Deutschland mehr beantragen. „Wir akzeptieren die deutsche Zurückhaltung, was Exporte nach Saudi-Arabien angeht, wir kennen die politischen Hintergründe“, sagte Vize-Wirtschaftsminister Mohammad al-Tuwaidschri dem Magazin.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei-Wahl 2018: Erdogans erklärt sich schon vorab zum Sieger - Opposition erhebt massive Manipulationsvorwürfe
Die Türkei wählt am Sonntag ihr neues Parlament und den neuen Präsidenten. An Machthaber Recep Tayyip Erdogan wird dabei wohl kein Weg vorbei führen. Alle News bei uns …
Türkei-Wahl 2018: Erdogans erklärt sich schon vorab zum Sieger - Opposition erhebt massive Manipulationsvorwürfe
Asylstreit mit Seehofer: Italien überrascht Merkel vor EU-Gipfel mit radikalem Vorschlag - Kollege ist ihr Schicksal egal
Horst Seehofer und Angela Merkel liefern sich einen erbitterten Asyl-Streit. Am Sonntag muss die Kanzlerin beim Mini-Gipfel der EU liefern, doch ein Plan überrascht sie …
Asylstreit mit Seehofer: Italien überrascht Merkel vor EU-Gipfel mit radikalem Vorschlag - Kollege ist ihr Schicksal egal
„Fest der Demokratie“: Erdogan erklärt sich vor Auszählungsende zum Wahlsieger - Opposition protestiert
Die Auszählung der Stimmen in der Türkei ist noch nicht beendet, da erklärt Präsident Erdogan sich schon zum Sieger. Er spricht von einem „Fest der Demokratie“. Die …
„Fest der Demokratie“: Erdogan erklärt sich vor Auszählungsende zum Wahlsieger - Opposition protestiert
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Ein junger Geflüchteter aus Eritrea griff vier Menschen in Ottobrunn an. Einer Notärztin wurden mehrere Zähne ausgeschlagen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann …
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.