+
Philipp Rösler und Angela Merkel haben gut lachen - die schwarz-gelbe Koalition liegt laut einer aktuellen Umfrage eine Nasenlänge vor Rot-Grün

SPD und Grüne verlieren Stimmen

Umfrage: Vorsprung für Schwarz-Gelb

Berlin - Fünf Wochen vor der Bundestagswahl haben Union und FDP in einer Umfrage knapp die Nase vorn. Und auch Angela Merkel kann ihren Vorsprung als Kanzlerin gegenüber Peer Steinbrück weiter ausbauen.

Einer Emnid-Umfrage zufolge haben CDU/CSU und FDP fünf Wochen vor der Bundestagswahl wieder eine Mehrheit und bauen ihren Vorsprung vor SPD und Grünen aus. Die von der "Bild am Sonntag" veröffentlichte Erhebung sieht die Union bei 40 Prozent (minus ein Punkt) und die FDP bei sechs Prozent (plus ein Punkt). Damit liegt Schwarz-Gelb zusammen bei 46 Prozent.

Die SPD verliert einen Punkt und erreicht nur noch 24 Prozent, die Grünen stehen bei zwölf Prozent (minus ein Punkt) und die Linkspartei unverändert bei acht Prozent. Für das linke Lager ergeben sich so zusammen nur 44 Prozent.

Warum das neue Wahlrecht den Bundestag aufblähen könnte

Warum das neue Wahlrecht den Bundestag aufblähen könnte

Nach einer am Freitag veröffentlichten Umfrage des ZDF-"Politbarometer" käme es zu einem Patt, wenn am Sonntag gewählt würde. Der Befragung zufolge liegt Schwarz-Gelb bei 46 Prozent der Stimmen. Den gleichen Anteil hätten die übrigen im Bundestag vertretenen Parteien zusammen. Die Regierungskoalition aus Union und FDP vergrößerte aber auch im "Politbarometer" ihren Vorsprung auf SPD und Grüne. Gewählt wird am 22. September.

Lesen Sie dazu auch:

Diese Koalitionen sind nach der Wahl drin

AFP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Die Türkei hat die kurdische Führung im Nordirak erneut zur Absage des geplanten Unabhängigkeitsreferendums aufgefordert und andernfalls mit Konsequenzen gedroht.
Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
Nach 13 Jahren im Amt ist der Bürgermeister von Istanbul, Kadir Topbas, zurückgetreten. Der 72-jährige AKP-Politiker machte am Freitag keine Angaben zu den Gründen für …
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Auf dem Weg von der Türkei in die EU wählten Flüchtlinge einst vor allem die Route über die Ägäis. Inzwischen scheinen sie zunehmend auf das Schwarze Meer auszuweichen - …
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen
Wahlkampf-Hölle für die Kanzlerin in München. Angela Merkel wurde am Freitag auf dem Marienplatz massiv ausgebuht. Zum Ticker vor der Bundestagswahl 2017.
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen

Kommentare