+
Das Forbes-Magazin hat Angela Merkel erneut zur mächtigsten Frau der Welt gewählt.

Wahl beim "Forbes"-Magazin

Merkel erneut mächtigste Frau der Welt

New York - Das US-Magazin "Forbes" hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum vierten Mal in Folge zur mächtigsten Frau der Welt gekürt. Auf Platz zwei landete die US-Notenbank-Chefin Janet Yellen.

Das teilte "Forbes" am Mittwoch mit. Auf dem dritten Rang lag wie im Vorjahr Melinda Gates, die mit Ehemann und Microsoft-Gründer Bill Gates eine milliardenschwere Stiftung leitet. Dahinter folgten Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff sowie die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde. Die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton büßte als Sechstplatzierte einen Rang ein.

Merkel in elf Jahren neun Mal auf Platz eins

Die Liste des US-Magazins zählt die hundert einflussreichsten Frauen aus Politik, Wirtschaft und anderen gesellschaftlichen Feldern auf, unter ihnen neun Staats- oder Regierungschefs. Merkel hatte sich in den vergangenen elf Jahren neun Mal den Spitzenplatz gesichert. In der "Forbes"-Liste der mächtigsten Menschen der Welt kam die Kanzlerin im vergangenen Jahr auf Platz fünf.

28 Frauen aus der am Mittwoch veröffentlichten Rangliste leiten Großkonzerne, so wie General-Motors-Chefin Mary Barra auf Platz sieben, Facebook-Managerin Sheryl Sandberg auf Platz neun oder IBM-Chefin Virginia Rometty auf Platz zehn. Auch US-Präsidentengattin Michelle Obama schaffte es erneut unter die ersten zehn und landete auf Rang acht. Jüngste Vertreterin ist nach wie vor US-Popstar Lady Gaga mit 28 Jahren auf Platz 67, die älteste Vertreterin bleibt die britische Königin Elizabeth II. mit 88 Jahren auf Rang 35.

Die vollständige Liste gibt es hier.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Razzien und weitere Festnahme in Manchester
Schon wieder hat ein Selbstmordanschlag die Welt erschüttert: Am Montag riss ein Attentäter 22 Menschen in den Tod, darunter viele Kinder. Ein Helfer berichtet über die …
Razzien und weitere Festnahme in Manchester
So verlief Trumps Antrittsbesuch bei der EU in Brüssel
Donald Trump besucht auf seiner ersten Auslandsreise als US-Präsident auch die EU in Brüssel. Dort werden dem Republikaner einige Annehmlichkeiten bereitet.
So verlief Trumps Antrittsbesuch bei der EU in Brüssel
Trump bezeichnet die Deutschen als "böse, sehr böse"
Donald Trump erste Europareise hätte Entspannung bringen können. Doch die Gräben bleiben tief - und speziell über Deutschland soll der US-Präsident sich in Brüssel …
Trump bezeichnet die Deutschen als "böse, sehr böse"
Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung
Nach dem Terroranschlag von Manchester wird die Zusammenarbeit von Großbritannien und den USA auf eine harte Probe gestellt. Wurden wichtige Erkenntnisse durchgestochen? …
Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Kommentare