Landtagswahl

Wahl-O-Mat für Baden-Württemberg: Hier online den Test machen

  • vonJosef Forster
    schließen

Am 14. März wählen die Bürger:innen Baden-Württembergs ein neues Parlament. Der Wahl-O-Mat hilft, wichtige Informationen zur Wahl zu sammeln.

  • Die Landtagswahl in Baden-Württemberg findet am 14. März statt.
  • Der Wahl-O-Mat ist ein interaktives Wahltool, das die Wahleinstellungen der Nutzer:innnen mit den Programmen der Parteien vergleicht.
  • Ab sofort können Sie hier den Wahl-O-Mat für die Baden-Württemberg-Wahl befragen.
  • Übrigens: Unser brandneuer Politik-Newsletter hält Sie regelmäßig zur Landtagswahl in Baden-Württemberg sowie über das nationale und internationale politische Geschehen auf dem Laufenden.

Stuttgart - Das Wahlergebnis der Landtagswahl 2016 war für die baden-württembergische CDU ein Schock: Mit 27 Prozent der Wählerstimmen fuhr die Union in ihrem Stammland das historisch schlechteste Ergebnis ein. Waren es im Wahljahr 2011 noch knapp 40 Prozent der Stimmen, schrumpfte das Ergebnis 2016 um 13 Prozentpunkte. Während die vormals dominante Partei in Baden-Württemberg 2016 einen Tiefschlag hinnehmen musste, fuhren die Grünen um Ministerpräsident Winfried Kretschmann einen Triumph ein. Mit 30,3 Prozent feiern die Grünen das stärkste Abschneiden auf Landesebene, sodass Kretschmann weiter regieren konnte - dieses Mal mit der CDU anstelle der SPD als Juniorpartner. Man kann aber davon ausgehen, dass CDU-Kandidatin Susanne Eisenmann eher selbst das Amt der Ministerpräsidentin anstrebt.

Das INSA-Institut prognostiziert den beiden Parteien ein Kopf-an-Kopf-Rennen: In der Erhebung vom 13. Januar liegen die CDU und Bündnis 90/Die Grünen gleichauf bei 30 Prozent. Für alle Wähler:innen, die ihre Wahlentscheidung mit weitere Informationen zu den Parteien untermauern wollen, steht ab sofort der Wahl-O-Mat zur Verfügung.

Für die Landtagswahl in Baden-Württemberg: Hier finden Sie den Wahl-O-Mat

Seit dem 10. Februar ist der Wahl-O-Mat für die Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg freigeschaltet. Auf dieser Seite finden Sie bis zum Wahltag das Tool, um direkt selbst den Test zu machen.

Der Wahl-O-Mat vergleicht die Einstellungen der Nutzer:innen mit den Wahlprogrammen der Parteien für die Landtagswahl. So können die Wähler:innen mit Hilfe des interaktive Wahltools weitere Informationen sammeln, die bei der Wahlentscheidung helfen.

Wahl-O-Mat BW 2021: Funktionsweise und Geschichte

Die Bundeszentrale für politische Bildung rief den Wahl-O-Mat 2002 ins Leben, um Wähler:innen weitere Informationen zur Wahlentscheidung bereitzustellen. Nach eigenen Angaben wurde das Tool seitdem über 82 Millionen Mal im Vorfeld von Wahlen genutzt. Anhand von 38 Fragen geben die Nutzer:innen ihre Einschätzung zu den politischen Themen der jeweiligen Wahl ab. Die Antwortmöglichkeiten sind: „stimme zu“, „neutral“ und „stimme nicht zu“. Die Nutzer:innen können danach die Antworten verschieden stark gewichten, um ihre Position zu bestimmten Themen zu unterstreichen. Bevor den Nutzer:innen das Ergebnis in Form eines Balkendiagramms angezeigt wird, vergleicht der Wahl-O-Mat die Antworten mit den Wahlprogrammen der jeweiligen Parteien.

Landtagswahl in Baden-Württemberg: Wie werden die Wahl-O-Mat-Fragen entwickelt?

Im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung entwickeln Jungwähler:innen und Politikwissenschaftler:innen in mehreren Workshops die Fragen - so auch beim Wahl-O-Mat für Baden-Württemberg. Die 20 bis 25 Erstwähler:innen entwerfen im ersten Schritt auf Basis der Wahlprogramme 80 bis 100 Thesen. Politikwissenschafter:innen geben zu den Thesen ihre Expertenmeinung ab und unterstützen bei der Formulierung. Anschließend übergeben die Teilnehmer:innen des Workshops die Thesen an die Parteien, die sich für das Landesparlament zur Wahl stellen. Diese beantworten die Fragen und schicken sie wieder an die Expertengemeinschaft zurück.

Der letzte Schritt findet erst kurz vor der Veröffentlichung des Wahl-O-Mats für die Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg statt, wenn die Erstwähler:innen zusammen mit den Politikwissenschaftler:innen die 38 wichtigsten Fragen auswählen. Nach der Programmierung und letzten Kontrollen steht das interaktive Wahltool den Wähler:innen für die Baden-Württemberg-Wahl ab 10. Februar zur Verfügung.

Wahl-O-Mat-Ergebnis dient als Informationsgrundlage

„Ob Sie eine bestimmte Partei wählen sollten oder nicht, will und kann der Wahl-O-Mat Ihnen nicht beantworten“, merkt die Bundeszentrale für politische Bildung an. Das Ergebnis diene als „Startpunkt“, um sich über die Parteien und ihre Programme zu informieren und sei keine Wahlempfehlung für eine bestimmte Partei.

Wird die Landtagswahl in Baden-Württemberg eine Vorschau auf die Bundestagswahl?

In den letzten zehn Jahren als Ministerpräsident führte Winfried Kretschmann seine Partei zu den größten Erfolgen auf Landesebene und geht als Favorit in die kommende Landtagswahl. Trotz der guten Umfragewerte in Baden-Württemberg bleibt abzuwarten, ob sich die Grünen mit ihrem Hauptthema durchsetzen können: In Zeiten einer Pandemie könnte der Umweltschutz für viele Wähler:innen in den Hintergrund rücken, da alltägliche Sorgen wie der mögliche Verlust des Arbeitsplatzes, Schul- und Ladenschließungen im Vordergrund stehen. Wie die Umfrage des INSA-Institus vom 13. Januar bestätigt, halten die Grünen vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg ihr starkes Wahlergebnis von 2011 mit etwa 30 Prozent.

Das Wahlergebnis der Landtagswahl in Baden-Württemberg könnte auch als Vorschau auf die spätere Bundestagswahl dienen. Wie Infratest dimap am 21. Januar errechnete, können die CDU/CSU auf Bundesebene mit 34 Prozent rechnen, Bündnis 90/Die Grünen käme auf 21 Prozent. Doch die Regierungskoalition aus CDU und Bündnis 90/Die Grünen verlief in Baden-Württemberg nicht immer harmonisch: Die Landesvorsitzende Sandra Detzer nannte in einer Rede den Koalitionspartner CDU „einen Klotz am Bein“ der Grünen. Besonders bei Klimaschutzmaßnahmen habe die „Verhinderung einen Namen, CDU“. Die Spitzenpolitiker:innen in Berlin werden im Hinblick auf die Bundestagswahl bei diesen Worten aufhorchen.

Da am 14. März nicht nur eine Landtagswahl stattfindet, gibt es auf Merkur.de übrigens auch den Wahl-O-Mat Rheinland-Pfalz.

Merkur.de ist Medienpartner des Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. (AFP/jjf)

Rubriklistenbild: © Bundeszentrale für politische Bildung

Auch interessant

Kommentare