+
Bernd Lucke ist einer der Gründer der Partei Alternative für Deutschland

Umfrage deckt auf

Wer wählt eigentlich die AfD-Partei?

Berlin - Auf welche Wähler darf die neu gegründete Partei Alternative für Deutschland hoffen? Eine Umfrage ging dem nun auf den Grund - mit eindeutigem Ergebnis.

Die neugegründete eurokritische Partei Alternative für Deutschland (AfD) hat ihr größtes Wählerpotenzial bei früheren FDP- und Linkspartei-Wählern. Dies ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag von "Zeit Online".

35 Prozent derjenigen, die bei der Bundestagswahl 2009 die Linke gewählt haben, können sich vorstellen, im Herbst für die AfD zu stimmen. Unter den FDP-Wählern sind es 33 Prozent, von Unions- und SPD-Wählern je 18 Prozent, bei den Grünen-Wählern 16 Prozent.

Insgesamt können sich demnach 27 Prozent der Deutschen vorstellen, die neue Partei zu wählen. Aber nur drei Prozent würden der AfD mit Sicherheit ihre Stimme geben, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre. Für die repräsentative Umfrage befragte YouGov vom 15. bis 16. April 1044 Wähler.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD befürchtet Islamisierung an Gymnasium - wegen Detail auf Abiball-Einladung
Die Abiball-Einladung einer Kasseler Schule sorgt für Aufregung. Die AfD befürchtet, dass Schülern muslimische Bräuche aufgezwungen werden - der Rektor spricht dagegen …
AfD befürchtet Islamisierung an Gymnasium - wegen Detail auf Abiball-Einladung
Spahn will Abbau von Krankenkassen-Rücklagen
Der erste große Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Spahn hat es in sich: Die Beitragszahler sollen spürbar weniger zahlen müssen. Bei den Krankenkassen herrscht …
Spahn will Abbau von Krankenkassen-Rücklagen
Ex-Präsident Bush mit 93 Jahren auf der Intensivstation
Vor einer Woche war seine Frau Barbara Bush im Alter von 92 Jahren gestorben. Nun liegt der frühere US-Präsident George H.W. Bush auf der Intensivstation einer Klinik in …
Ex-Präsident Bush mit 93 Jahren auf der Intensivstation
Facebook löscht Millionen Beiträge mit IS-Propaganda
1,9 Millionen Beiträge mit Propaganda für den Islamischen Staat und Al-Kaida hat Facebook in den letzten Monaten gelöscht. Die terroristischen Inhalte würden schneller …
Facebook löscht Millionen Beiträge mit IS-Propaganda

Kommentare