+
Eine Wahlbenachrichtigung für die Landtagswahl in Schleswig-Holstein. 

Sprachexperten bezweifeln sogar Gültigkeit

Spott und Leserbriefe wegen dieser Wahlbenachrichtigung 

Kiel - Die in "leichter Sprache" verfasste Benachrichtigung zur Landtagswahl am 7. Mai in Schleswig-Holstein hat großen Spott und Verärgerung ausgelöst. Vor allem ungewöhnliche Bindestrichwörter empören Leserbriefschreiber und Sprachexperten.

Linguisten bezweifeln gar die Gültigkeit des Schreibens. So heißt es "Land-Tag", "Wahl-Tag", "Hilfs-Mittel", Stimm-Zettel" und "Brief-Wahl-Unterlagen". Auch von "Familien-Name", "Vor-Name" und sogar "Post-Leit-Zahl" ist die Rede.

Nach Ansicht des Vereins Deutsche Sprache verunglimpft das Ganze ein berechtigtes Anliegen leseschwacher Menschen und zugleich die deutsche Sprache. "Die Benachrichtigung ist nicht nur ein Frontalangriff auf unsere Sprache, es ist zweifelhaft, ob sie wegen ihrer Verfälschungen überhaupt als gültig angesehen werden kann," äußerte der Linguist Reiner Pogarell.

Abstruse Bindestrichwörter seien nicht nur orthografisch fragwürdig, sie verfälschten auch Sachverhalte. "Ein "Land-Tag" ist kein regionales Parlament, sondern ein Tag auf dem Land", erläuterte Pogarell. "Ein "Wahl-Tag" ist nicht der festgelegte Wahltag, sondern ein zu wählender Tag.

In ihrem Drang nach Bindestrichwörtern waren die Verfasser nicht ganz konsequent. Nicht nur "Krankheit", "Ausnahme" und "Sonntag" blieben sprachlich unversehrt, sondern erstaunlicherweise auch die "Stimmzettelschablonen".

Aus der Landeswahlleitung hieß es, die Benachrichtigung sei auf Grundlage eines Landtagsbeschlusses mit externer Hilfe und in Anlehnung an die Vorlage zur Bremer Bürgerschaftswahl 2015 in leichter Sprache abgefasst worden. Über das Ergebnis könne man geteilter Meinung sein, aber rechtssicher sei es auf jeden Fall.

Wie denken Sie über den Fall? Schreiben Sie es in den Kommentaren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD fordert mehr Dialog mit Russland
"Zunehmend feindselig": Mit diesem Vorwurf an Russland hat Außenminister Maas vor allem in der eigenen Partei Irritationen ausgelöst. Nun befasst sich der SPD-Vorstand …
SPD fordert mehr Dialog mit Russland
Populisten-Allianz in Italien gescheitert
Nach den Populisten ist vor den Populisten: Das Bündnis aus rechter Lega und europakritischer Sterne-Partei ist in Italien gescheitert. Aber nicht ohne Kalkül. Die …
Populisten-Allianz in Italien gescheitert
Kolumbien: Rechter Newcomer und linker Veteran in Stichwahl
Auf der ganzen Welt wird Kolumbien für das Abkommen mit den Rebellen bejubelt, daheim aber ist es äußerst umstritten. Bei der Abstimmung über den neuen Präsidenten geht …
Kolumbien: Rechter Newcomer und linker Veteran in Stichwahl
„Merkel drückt sich“: SPD attackiert Kanzlerin in Bamf-Affäre
Der Innenminister präsentiert sich im Asyl-Skandal als Aufklärer. Die SPD begnügt sich aber nicht damit, ihn im Innenausschuss zu vernehmen. Auch seine Chefin gehört für …
„Merkel drückt sich“: SPD attackiert Kanzlerin in Bamf-Affäre

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.